Aktuell

Ab 20 Uhr live: MHP RIESEN vs. Maccabi Rand Media

Die große Chance auf das Achtelfinale in der Champions League! Heute Abend (20 Uhr) treffen die MHP RIESEN Ludwigsburg auf den israelischen Meister Maccabi Rand Media.

Live TV

Zum Livestream auf Livebasketball.TV geht es hier: www.livebasketball.tv

Zum Livestream auf DAZN geht es hier: www.dazn.com

Hier gehts zum Liveticker

 

Foto: Johannes Roth

Champions League am Mittwoch: Rückspiel gegen Maccabi Rand Media

Der israelische Meister in der MHPArena! Im Rückspiel der ersten Champions League Playoffrunde empfangen die MHP RIESEN Ludwigsburg am Mittwoch (22. Februar, 20 Uhr) Maccabi Rand Media aus Rishon LeZion.

Die Ausgangslage:

„17 vor“ – auf diese knappe Formel lässt sich die Ausgangslage vor dem Rückspiel in der „Playoff Elimination Round“ zwischen den MHP RIESEN und Maccabi Rand Media bringen. Schließlich gewannen die Ludwigsburger das Hinspiel in Rishon mit 83:66. Somit nehmen die Barockstädter ein solides Polster mit in die zweite Begegnung, die sozusagen die zweite Halbzeit in einem 80-minütigen Spiel darstellt.

Highlights aus dem Hinspiel:

Maccabi Rand Media wird seinerseits probieren alles auf eine Karte zu setzen und den Rückstand möglichst rasch zu egalisieren. Dass die Mannschaft von Trainer Arik Shivek in der Offensive ordentlich aufdrehen kann, zeigte sie am Wochenende. In der israelischen Liga schoss sich Rishon mit einem 80:58-Erfolg gegen Ashdod regelrecht für die Champions League warm.

Ludwigsburg steckt das kräftezehrende Pokal TOP FOUR in Berlin in den Knochen. Regeneration und der Fokus auf Maccabi stehen auf der Prioritätenliste der MHP RIESEN ganz weit oben.

Zahlen und Fakten:

Beim 83:66 Hinspielerfolg überragte Chad Toppert mit 20 Punkten (3/4 Dreier, 11/11 Freiwürfe). Ludwigsburg gewann das Reboundduell für sich und verleitete Rishon zudem zu 20 Ballverlusten. Bester Punktesammler bei den Israelis war Patrick Richard. Der ehemalige Spieler des Mitteldeutschen BC kam auf 14 Zähler.

Im Rückspiel ist jeder einzelne Punkt wichtig. Die MHP RIESEN wollen ihren 17 Punkte-Vorsprung nicht aufbrauchen, sondern den Vorteil in das Ziel bringen, um in das Achtelfinale der Champions League einzuziehen. Der potentielle Gegner dort steht bereits fest: Neptunas Kleipeda aus Litauen wartet auf den Sieger des Duells Ludwigsburg-Rishon.

Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach): „Um es nochmal zu betonen: es geht gegen den israelischen Meister. Rishon hat am Wochenende ein starkes Spiel gezeigt. Sie verfügen über eine Offensive, die sehr viel Power und Athletik hat. Da müssen wir bereit sein und selbst hohes Tempo zeigen. Unser Ziel ist es, dass Spiel zu gewinnen und in die nächste Runde einzuziehen.“

Ticket-Info:

Nach dem TOP FOUR-Wochenende in Berlin freuen sich die MHP RIESEN auf die heimische Kulisse der MHPArena. Mit dem Fan-Support im Rücken soll das Energielevel aufgrbracht werden, dass die MHP RIESEN brauchen, um erfolgreich zu spielen. Tickets für das Playoff-Duell in der MHPArena gibt es vorab im Ticket-Onlineshop: www.mhp-riesen-ludwigsburg.de/einzeltickets  Die Tageskasse öffnet am Spieltag um 18:30 Uhr.

Foto: Ulf Duda

Vierter Platz für die MHP RIESEN

Beim easyCredit TOP FOUR 2017 haben die MHP RIESEN den vierten Platz belegt. Im Spiel um Platz 3 unterlagen die Ludwigsburger dem Ausrichter ALBA BERLIN mit 70:84.

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte (41:43) gingen den MHP RIESEN in der zweiten Halbzeit die Kraft und Energie aus. ALBA zeigte sich frischer und traf zudem wesentlich besser aus der Dreipunktedistanz (50 Prozent Quote, elf Dreier).

Kelvin Martin pausierte in diesem Spiel, ebenso wie der gesundheitlich angeschlagene Rocky Trice, der während des Aufwärmens abbrechen musste. Sein Debüt im MHP RIESEN-Trikot gab Youngster Mateo Seric. Sonst für die Porsche BBA in der NBBL auf Korbjagd, feierte Seric vor mehr als 7.000 Zuschauern in der Mercedes Benz-Arena seinen Einstand, der mit vier Punkten und zwei Rebounds in knapp 16 Spielminuten ausfiel.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 19:20, 22:23, 14:25, 15:16

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Thiemann 9, McCray 9, Cotton 9, Breunig 8, Hammonds 5, Loesing 7, Toppert, Crawford 10, Cooley 9, Seric 4

Punkte ALBA BERLIN: Giffey 14, Milosavljevic 12, English 17, Akpinar 4, Kikanovic 12, Vargas 3, Atsür 15, Radosavljevic 5, Gaffney 2, Malu, Hundt

Schiedsrichter: Christof Madinger, Anne Panther, Toni Rodriguez

Zuschauer: 7.371

Teamstatistik MHP RIESEN Ludwigsburg:  38 % FG, 6 % 3P, 74 % FW,  12 Assists, 38 Rebounds, 7 Steals, 9 Turnover

Teamstatistik ALBA BERLIN:  47 % FG, 50 % 3P,  73 % FW, 21 Assists, 42 Rebounds, 2 Steals, 17 Turnover

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): Beide Teams haben heute nochmal gekämpft. Beide Seiten haben auch Spieler geschont. Es ist immer schön hier in der Berliner Arena zu spielen. Wir haben jetzt ein sehr wichtiges Spiel in der Champions League am Mittwoch.“

Ahmet Caki (Headcoach ALBA BERLIN): So ein Spiel ist für beide Mannschaften natürlich nicht einfach. Mental ist das schon schwierig. Ehrlich gesagt war Ludwigsburg durch das zweite Spiel gestern ein klein wenig im Nachteil. Ich möchte mich bei unseren Fans für die Unterstützung bedanken.

Der Spielverlauf:

http://www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2016-17/nachbericht/2017-02-19-ber-lud/#specialnavi=38

Foto: Ulf Duda

78:85 – Halbfinal-Niederlage gegen Favoriten aus Bamberg

Die MHP RIESEN Ludwigsburg zeigten im Halbfinale des easyCredit TOP FOUR 2017 einen großen Kampf. Zum Überraschungscoup gegen den favorisierten Meister Brose Bamberg reichte es aber nicht. Vor 10.433 Zuschauern in der Mercedes Benz-Arena unterlagen die Barockstädter mit 78:85.

Bamberg zieht in das Finale ein und trifft Sonntag auf den FC Bayern Basketball. Die MHP RIESEN treffen am Sonntag bereits um 12 Uhr im Spiel um Platz 3 auf ALBA BERLIN.

„Wir haben alles investiert und Charakter gezeigt“, bilanzierte MHP RIESEN-Trainer John Patrick nach dem Halbfinale.

40 Ludwigsburger Punkte in der Zone standen derer 28 von Bamberg gegenüber. Bamberg zeigte sich aber bei den Trefferquoten besser und hatte in Daniel Theis und Fabien Causeur mit je 19 Punkten beide Topscorer des Abends auf seiner Seite. Besonders Theis spielte vor Augen seines Kumpels und NBA-Stars Dennis Schröder groß auf und tat den MHP RIESEN mit seinen Mitteldistanzwürfen und Dunks weh. Bei Ludwigsburg war Drew Crawford mit 17 Punkten und acht Rebounds der beste Akteur.

Zum Spielverlauf:

Gegen die solide stehende Defense der Bamberger hatten die Ludwigsburger einen schweren Stand. Zwar traf David McCray den ersten Dreier des Abends zum 3:2, doch danach gehörte den Franken die Anfangsphase. 15:22 lautete der Zwischenstand nach zehn Minuten.

Über Defense und Dreier von Chad Toppert kämpften sich die Ludwigsburger in das Halbfinale. Auf 22:24 verkürzten die Mannen von Trainer John Patrick zunächst. Bamberg legte wieder vor, doch die MHP RIESEN ließen nicht locker. Ein krachender Dunk von Drew Crawford stellte den 35:36 Halbzeitstand her.

Die Barockstädter witterten ihre große Chance auf den Finaleinzug, allen voran Cliff Hammonds. Der Spielmacher drehte an alter Wirkungsstätte auf und bescherte den vom lautstarken Anhang umjubelten Ausgleich (44:44). Crawford sorgte anschließend sogar für den Führungswechsel. Ludwigsburg war bereit und lieferte dem Favoriten einen großen Kampf. Doch Bamberg spielte über Daniel Theis in der Folge seine ganze Klasse aus. Nach 30 Minuten lagen die MHP RIESEN so wieder mit sieben Zählern zurück (54:61).

Im Schlussdurchgang zeigte sich der amtierende Meister durchschlagskräftiger und konstanter in der Offensive. Der Anstand wuchs zwischenzeitlich auf 17 Punkte an. In den verbleibenden 4:30 Minuten schien das Spiel entschieden zu sein. Aufstecken kam für die kämpfenden MHP RIESEN nicht in Frage. Am Bamberger Erfolg war indes nicht mehr zu rütteln. Endstand 78:85.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 15:22, 20:14, 19:25, 22:24

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Hammonds 10, Cotton 13, Martin, Thiemann 7, McCray 3, Crawford 17, Toppert 11, Trice 7, Cooley 6, Loesing 4, Breunig n.e., Seric n.e.

Punkte Brose Bamberg: Melli 10, Causeur 19, Miller 6, Lo 7, Radosevic 6, Zisis 7, Strelnieks 6, Theis 19, Heckmann, Harris 5

Schiedsrichter: Martin Matip, Christof Madinger, Moritz Reiter

Zuschauer: 10.433

Teamstatistik MHP RIESEN Ludwigsburg:  47 % FG, 31 % 3P, 94 % FW,  15 Assists, 30 Rebounds, 5 Steals, 15 Turnover

Teamstatistik Brose Bamberg:  55 % FG, 44 % 3P,  78 % FW, 25 Assists, 29 Rebounds, 9 Steals, 16 Turnover

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Gratulation an Bamberg und an Andrea Trinchieri. Am Ende war es ein verdienter Sieg. Wir haben alles investiert. Es war kein perfektes Spiel, aber meine Mannschaft hat Charakter gezeigt und 40 Minuten gekämpft. Daniel Theis war unglaublich. Bamberg hat am Ende zu viele Waffen.“

Andrea Trinchieri (Headcoach Brose Bamberg): „Ich bin glücklich über den Finaleinzug. Zunächst auch Glückwunsch an Ludwigsburg zu einem guten Spiel. Es war vielleicht kein perfektes Spiel, aber ein perfekter Einsatz von Ludwigsburg. Wir mussten hart spielen, um zu gewinnen. Wir haben in den richtigen Momenten die richtigen Dinge gemacht. Es war eine reife Leistung.“

Der Spielverlauf:

http://www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2016-17/nachbericht/2017-02-18-lud-bam/#specialnavi=33

TOP FOUR: MHP RIESEN nehmen Vorbereitung in Berlin auf

Heute zur Mittagszeit ist der Tross der MHP RIESEN Ludwigsburg via Stuttgart in Richtung Berlin aufgebrochen. In der Hauptstadt stand am Abend eine erste Trainingseinheit an. Im TOP FOUR treffen die MHP RIESEN am Samstag (18. Februar) auf Brose Bamberg.

Samstag, 18. Februar
Halbfinale 1, 17 Uhr: ALBA BERLIN vs. FC Bayern München
Halbfinale 2, 20 Uhr: MHP RIESEN Ludwigsburg vs. Brose Bamberg

Sonntag, 19. Februar
Spiel um Platz 3, 12 Uhr
Finale, 15 Uhr.

Stimmungslage der MHP RIESEN-Fans vor dem easyCredit TOP FOUR

 

Impressionen vom ersten Tag in Berlin:

Außenseiter setzt auf Defense – die MHP RIESEN im Blickpunkt auf easycredit-bbl.de: LINK

TOP FOUR! Im Halbfinale gegen Bamberg alle Kräfte mobilisieren

TOP FOUR in Berlin – und die MHP RIESEN Ludwigsburg mischen mit! Am Wochenende (18./ 19. Februar) steht das erste große Saisonhighlight an. In der Mercedes Benz-Arena wird am Sonntag der Pokalsieger gekürt. Im Halbfinale treffen die MHP RIESEN am Samstag auf den Meister und Favoriten Brose Bamberg. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Die Ausgangslage:

Teil 1 gegen Bamberg war nicht erfolgreich, dennoch zogen sich die MHP RIESEN am Mittwochabend beim Meister mehr als achtbar aus der Affäre (75:84 am 19. Spieltag der easyCredit BBL) . Nun treffen beide Seiten im Halbfinale des easyCredit TOP FOUR erneut aufeinander. „Das ist ein Do or Die-Spiel. In einem einzelnen Spiel hat man immer eine Chance“, zeigt sich MHP RIESEN-Teamcaptain David McCray hungrig auf die Pokalsensation.

Samstag, 18. Februar
Halbfinale 1, 17 Uhr: ALBA BERLIN vs. FC Bayern München
Halbfinale 2, 20 Uhr: MHP RIESEN Ludwigsburg vs. Brose Bamberg

Sonntag, 19. Februar
Spiel um Platz 3, 12 Uhr
Finale, 15 Uhr.

Zahlen und Fakten:

In den Jahren 2005, 2007 und 2008 nahm Ludwigsburg zuletzt am TOP FOUR teil. Nach zwei dritten Plätzen und einem zweiten Platz lebt der Traum vom ersten Titelgewinn der Vereinsgeschichte in der 2017er Ausgabe auf. Klar ist aber auch, dass die MHP RIESEN als der „Underdog“ im Konzert der drei großen „Bs“ Bamberg, Berlin und Bayern angesehen werden. Getreu des Mottos „Das geilste B beginnt mit L“ wollen die Ludwigsburger dem gerne und oft zitierten Pokalgesetz („Der Pokal hat seine eigene Gesetze“) eine weitere Episode hinzufügen. „Vielleicht sind wir irrational optimistisch“, erklärt Headcoach John Patrick, der mit seinem Team die RIESEN-Überraschung sorgen möchte. Fakt ist jedenfalls, dass die Ludwigsburger von 450 Fans in die Bundeshauptstadt begleitet werden. Darunter 300 Mitarbeiter von Namenssponsor MHP – A Porsche Company. MHP tritt auch als Werbepartner auf den TOP FOUR-Trikots der MHP RIESEN in Erscheinung.

Stimmen zum TOP FOUR:

Alexander Reil (1. Vorsitzender): „Wenn man nach Berlin zum TOP FOUR geht, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Entweder man geht dorthin, weil man das Turnier gewinnen will, oder weil man einen Betriebsausflug machen will. Einen Betriebsausflug haben wir nicht geplant. Daher ist die Zielsetzung klar.“

John Patrick (Headcoach): „Das ist ein Do Or Die-Spiel am Samstagabend. Wir haben im Viertelfinale Ulm besiegt, die bis dahin im nationalen Wettbewerb ohne jede Niederlage waren. Das war sicher unsere beste Teamleistung in dieser Saison. Gegen AEK Athen und Besiktas hatten wir auch in der Champions League starke Spiele. Wir müssen unseren besten Basketball spielen, wenn wir eine Chance auf den Titel haben wollen. So ein Pokalwochenende ist eine tolle Gelegenheit für einen Titel. Davon träumen wir, vielleicht sind wir irrational optimistisch.“

TV-Info:

Im Free TV wird das TOP FOUR 2017 bei Pro 7 MAXX gezeigt! Die beiden Halbfinals am Samstag, sowie das Finale am Sonntag werden dort live ausgestrahlt.
Ebenfalls live und in HD zeigt Telekom Basketball auf Entertain und via Stream auf www.telekombasketball.de gleich alle vier Spiele des TOP FOUR! An diesem Wochenende ist der Service von Telekom Basketball sogar kostenlos – auch für Nicht-Abonnenten.

Foto: Gunnar Rübenach

Die SÜDDEUTSCHE Immobilienwerte AG und die beiden Ludwigsburger FANCLUBS unterstützen die Assist-Jugendförderung mit € 5000!

Das treffsicherste Maskottchen Europas hat wieder zugeschlagen – und beim Fanshot der SÜDDEUTSCHE Immobilienwerte AG (SDIW AG) einen Volltreffer gelandet. Im Ligaheimspiel gegen Bayreuth traf MHP RIESEN-Maskottchen Lurchi von der Mittellinie in den Korb. Die SDIW lobt hierfür 5.000 Euro an die Fanclubs der Ludwigsburger Basketballer aus. Die Barock Pirates und Dunking Dukes werden diesen Betrag an die Assist-Jugendförderung spenden!

Assist ist eine Initiative der MHP RIESEN Ludwigsburg zur Förderung der Porsche Basketball-Akademie (Porsche BBA), dem Jugend- und Nachwuchsprogramm der MHP RIESEN, mittels Spendengelder. Abgeleitet vom englischen Wort „Assist“, leistet jeder Spender eine finanzielle „Vorlage“, um die Nachwuchs- und Talentförderung weiter zu optimieren.

Die beiden Ludwigsburger Fanclubs übernehmen hier dank der Unterstützung durch die SDIW AG eine Patenschaft für die Jugend.

Stimmen zur Fanpatenschaft durch den SDIW-Fanshot:

Markus Schultz (Vorstand Fanclub Barock Pirates): “Zunächst möchten wir uns nochmals bei der SÜDDEUTSCHE Immobilienwerte AG für die großzügige Unterstützung der Fans in Form des SDIW Fan-Shots bedanken. Schon beim ersten Gespräch zwischen den Fanclubs und dem Sponsor waren sich alle Parteien einig, dass auch ein Teil des Preisgeldes aus dem Fan-Shot der Jugendförderung am Basketballstandort Ludwigsburg zugutekommen soll und die anstehende Assist-Initiative bietet jetzt einen hervorragenden Anlass. Und natürlich hoffen wir, dass das Wurfglück Lurchis zu Gunsten der Ludwigsburger Basketball Gemeinschaft weiter währt.”

Sebastian Lempert (Vorstand Fanclub Dunking Dukes): “Ohne Nachwuchsförderung gibt es keine Stars in der easycredit BBL. Die Porsche BBA leistet hier jetzt schon sehr gute Arbeit, die wir mit der Spende weiter unterstützen wollen. Auch hier haben wir die volle Unterstützung der SÜDDEUTSCHE Immobilienwerte AG, durch die wir erst die Möglichkeit bekommen die Summe an ASSIST weiter zu geben”

James Müller & Benjamin Weiß (Vorstände SDIW AG): „Für uns als sport- und basketballbegeisterte Familienväter ist die Förderung der vereinsbezogenen Jugendarbeit ein RIESEN Thema. Wir freuen uns, dass die FAN-Spende der SÜDDEUTSCHE Immobilienwerte AG  in Höhe von € 5.000,00 dieses Mal der sportlichen Ausbildung der Ludwigsburger Basketball-Jugend zu Gute kommt. Egal ob Junior Club, Faschings-/Ostercamp oder kinder + Sport Basketball Academy, wir freuen uns bereits jetzt die Jugendlichen “in Aktion” zu sehen.“

Facebook

Twitter