Aktuell

Foto: Pressefoto Baumann

Gelungener Saisonabschluss mit 600 Fans

Bevor das MHP RIESEN-Team in die Sommerpause ging, verabschiedeten sich die Akteure am Montagabend in der MHPArena von ihren Fans und ließen die tolle Spielzeit 2015/2016 gebührend ausklingen.

Noch einmal präsentierte sich das komplette MHP RIESEN-Team seinen Fans in der MHPArena. Dabei kamen die Spieler einer nach dem anderen auf die Bühne und verabschiedeten sich mit persönlichen Worten von den Fans in Richtung Sommerpause.

A propos Fans: gut 600 RIESEN-Anhänger waren in die MHPArena gekommen und jubelten den Spielern sowie Trainern zu. Nach der Teampräsentation auf der Bühne sicherten sich die Fans noch einmal die Autogramme aller Akteure auf einer Autogrammstunde im XXL-Format. Etwas mehr als 2 Stunden schrieben David McCray und Co. fleißig Autogramme.

„Die Saison hat unsere Erwartungen übertroffen. Es hat im Team viel Spaß gemacht, es waren alles gute Charaktere. Ich bin ein wenig traurig, dass wir den Fans kein Halbfinale schenken konnten. Die Stimmung das ganze Jahr war fantastisch“, verriet McCray am Rande der Veranstaltung.

500 Liter Freibier von MHP RIESEN-Partner Brauerei Distelhäuser, sowie coole Beats von DJ Rockmaster B von big FM, dem Radiopartner der RIESEN rundeten den Saisonabschluss ab.

Foto: Johannes Roth

Galerie: Viertelfinale Spiel 4 & 5!

Was für eine Spannung, was für eine Dramatik! In einer packenden Playoff-Viertelfinalserie verlangten die MHP RIESEN Ludwigsburg dem favorisierten FC Bayern München alles ab. Letztlich mussten sich die RIESEN knapp mit 2:3 nach Siegen geschlagen geben. Einige der schönsten Szenen aus Spiel 4 und 5 in der Galerie (Fotos: Johannes Roth und Gunnar Rübenach): 

 

 

 

 

Foto: Johannes Roth

MHP RIESEN verabschieden sich am Montag in die Sommerpause

Ein letztes Mal in der Saison 2015/2016 heißt es am kommenden Montag (23.Mai) „Auf in die MHPArena!“. Ab 18 Uhr präsentieren sich die MHP RIESEN hier ihren Fans und möchten sich gebührend in die Sommerpause verabschieden und Danke für die großartige Unterstützung sagen.

Die Arenaöffnung ist um 17:30 Uhr. Der Innenraum ist für die Besucher zugänglich. Auf einer Bühne präsentieren sich die MHP RIESEN-Trainer und Spieler und lassen die tolle Spielzeit 2015/2016 noch einmal aus persönlicher Sicht Revue passieren.

Um ca. 18:30 Uhr gibt es dann eine Autogrammstunde mit allen Spielern, bei der sich Fans nochmal mit den Signaturen ihrer Lieblingsakteure eindecken können.

Stimmen nach den Playoffs:

John Patrick (Headcoach): Ich bin von der Fanunterstützung begeistert! Es macht mit solchen Fans einfach Spaß! Es war eine tolle Saison für uns. Wir haben 56 Pflichtspiele bestritten. Davon haben wir 35 gewonnen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft.

Brad Loesing (Guard): In Spiel 5 haben wir leider zu viele Fehler gemacht und nicht so gut gespielt. Das kann man gegen Bayern nicht machen. Trotzdem haben wir diese Saison viele Dinge richtig gemacht und einiges erreicht. Wir haben es vor allem gemeinsam als Team erreicht. Wir sind stolz aufeinander!

100.000. Fan geehrt

Beim zweiten Playoff-Heimspiel verwandelten 4500 Zuschauer die MHPArena in einen stimmungsvollen Basketballtempel. Beim 75:69 Heimsieg über den FC Bayern München konnten die MHP RIESEN auch den 100000. Besucher in dieser Spielzeit begrüßen.

Insgesamt strömten in Liga, Pokal und Eurocup 101.784 Zuschauer zu den Heimspielen der Ludwigsburger in die MHPArena. Der hundertausendste Fan Christine durfte sich über ein Trikot der MHP RIESEN freuen und wurde vor dem Spiel als RIESEN Fan Nr. 100000 geehrt. Mit ihrem Tipp „Ludwigsburg gewinnt“ sollte sie dann auch Recht behalten.

 

Foto: Gunnar Rübenach

76:87 Niederlage im entscheidenden Viertelfinale

Trotz aufopferungsvollen Einsatzes sind die MHP RIESEN Ludwigsburg aus den Playoffs 2016 ausgeschieden. In Spiel 5 der intensiven Serie gegen den FC Bayern München unterlagen die Barockstädter mit 76:87. Damit gewinnt Bayern die Serie mit 3:2 und zieht in das Halbfinale ein.

Ein folgenschwerer Einbruch im dritten Viertel ließ einen Erfolg in München in die Ferne rücken. In der ersten Halbzeit hatte Ludwigsburg noch gut aufgespielt und auch der Beginn des dritten Viertels verlief vielversprechend (49:44 Führung), doch dann brach der Rhythmus in der Offensive ab. München spielte konstant und gewann das dritte Viertel mit 22:11. Im Schlußabschnitt konnten die kämpferischen RIESEN den Rückstand nicht mehr wettmachen. Somit steht am Ende eines intensiven Viertelfinales gegen Bayern eine 2:3 Niederlage nach Siegen zu Buche. Die Saison der Ludwigsburger ist somit beendet.

Jon Brockman markierte mit 23 Punkten und 10 Rebounds ein Double Double. Royce O’Neale erzielte 20 Punkte (6/8 Dreier). Für Bayern München traf Anton Gavel mit 24 Zähler am besten und unterstrich seinen Wert für den Viertplatzierten der Hauptrunde. Den Kampf um die Rebounds gewann München mit 40:35 für sich.

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Brockman 23, O’Neale 20, Loesing 11, Waleskowski 10, Johnson 7, Cotton 3, McCray 2, Huff, Boone, Munoz n.e., Armbrust n.e., Boone n.e.

Punkte FC Bayern München: Gavel 24, Djedovic 18, Taylor 14, Renfroe 10, Bryant 7, Kleber 5, Zipser 3, Chikoko 3, Cobbs 3

Schiedsrichter: Robert Lottermoser, Moritz Reiter, Anne Panther

Zuschauer: 4.500

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Head Coach MHP RIESEN Ludwigsburg): “Gratulation an Coach Pesic und an Bayern München. Es war ein verdienter Sieg. Bayern war einen Tick besser. Wir haben gekämpft und hatten in der ersten Halbzeit unsere Chancen. Anton Gavel hat uns heute auseinander genommen. In der 2. Halbzeit hatte Bayern einen Lauf. Es war eine tolle Serie, aber auch eine sehr schwierige Serie.”

Svetislav Pesic (Head Coach FC Bayern München): “Gratulation an meine Mannschaft für eine gute Teamleistung. Ruhe bewahren war heute mit das wichtigste. Wir haben ein komplettes Spiel gezeigt. Die zweite Halbzeit war die beste in dieser Saison.”

Zum Spielverlauf:

Adam Waleskowski eröffnete Spiel 5 mit einem Layup nach Offensivrebound. Danach fanden jedoch die Bayern offensiv besser zu ihrem Spiel und warfen sich einen 8 Punkte Vorsprung raus. Ludwigsburg reagierte beim Stand von 6:14 und nahm eine erste Auszeit. Royce O’Neale sollte in der Folge für die Initialzündung bei den RIESEN sorgen. Seine 11 Punkte im ersten Durchgang drehten das Spiel wieder und Ludwigsburg führte 23:19.

Im zweiten Viertel handelte sich O’Neale sein drittes persönliches Foul ein. Statt offensiv weiter zu glänzen, musste er vorsichtshalber auf der Bank Platz nehmen. München entwickelte in der Defense viel Druck und glich zunächst zum 26:26 aus, ehe sie durch einen Dreier von Alex Renfroe die Führung übernahmen. Ludwigsburg ließ sich davon aber nicht beeindrucken und holte sich nach traumhaften Zuspiel von Kerron Johnson auf Jon Brockman den Vorteil zurück (41:40). Zu Pause hatten die Bayern wieder knapp die Nase vorne.

Mit 41:42 starteten die Mannen von Trainer John Patrick in das dritte Viertel. Hier sorgte Jon Brockman unter dem Korb für mächtig Betrieb und brachte sein Team mit 8 Punkten wieder nach vorne (49:44). Das Basketball ein Spiel der Läufe ist, sollte sich anschließend wieder einmal bewahrheiten, denn Bayern drückte angetrieben von Anton Gavel auf das Tempo. Mit einem 13:0 Lauf hatte München wieder Oberhand. Ludwigsburg Dreier fielen in dieser Phase nicht mehr so wie noch in der ersten Hälfte. Nach 30 Spielminuten stand so ein 52:64 Rückstand zu Buche. Mit 11:22 ging der dritte Spielabschnitt verloren.

Gesamt war natürlich noch nichts verloren und so versuchten sie mit viel Herz zurück ins Spiel zu finden. Doch im Angriff blieben die RIESEN ohne Durchschlagskraft. München spielte konstanter und bekam die Partie immer besser in den Griff (54:73). Ludwigsburg steckte zu keinem Zeitpunkt auf. Allein am Spielverlauf vermochte sich nichts mehr zu ändern. Endstand: 76:87

Foto: Johannes Roth

Spiel 5: Entscheidung in München

Basketballherz was willst du mehr? Spiel 5 der Playoff-Viertelfinalserie zwischen den MHP RIESEN Ludwigsburg und dem FC Bayern München hält die Fans beider Seiten in Atem. Zum finalen Showdown kommt es am morgigen Donnerstag (19.Mai, 20:30 Uhr) in München.

Nach dem 75:69-Erfolg vor 4.500 restlos begeisterten Zuschauern in der MHPArena gehen die MHP RIESEN in ein fünftes und alles entscheidendes Viertelfinale gegen den FC Bayern Basketball. Beim Stand von 2:2 Siegen wird Spiel 5 zum Showdown um den Halbfinaleinzug. Der Gegner im Halbfinale lautet Brose Baskets aus Bamberg.

Stimmen:

Brad Loesing (Guard): „Wir haben in Spiel 4 gut verteidigt. In der Offense haben wir besser geworfen als sonst. Wir in der Mannschaft vertrauen einander, das ist sehr wichtig für uns, schon das ganze Jahr. Am Donnerstag in Spiel 5 müssen wir wieder unsere ganze Kraft aufbringen.“

John Patrick (Head Coach): „Wir trainieren seit August zweimal am Tag. Dieses Spiel 5 ist genau der Grund dafür, warum man so hart trainiert. Ob Sieg oder Niederlage, ich bin sehr stolz auf die Einstellung und den Kampfgeist unserer Mannschaft.

David McCray (Guard): „Die Stimmung in der MHPArena war unglaublich. Die Fans haben uns so nach vorne gepeitscht. Wir waren noch nicht bereit in den Urlaub zu gehen. Wir wollten unbedingt ein Spiel 5. Der Druck liegt bei München. Wir gehen raus und spielen unser Spiel!“

Bayern mit Protest gegen Wertung von Spiel 4 – Protest abgelehnt

Gegen die Wertung von Spiel 4 hatte der FC Bayern München Protest eingelegt. Auslöser war eine Situation in den Schlusssekunden, bei der ein strittiges Goaltending und die Nutzung des Videobeweises „Instant Replay“ für Diskussionen sorgten. Die Spielleitung der Beko BBL wies den Protest der Münchener als unzulässig zurück. Serienstand nach wie vor 2:2!

Die möglichen Halbfinal-Termine

Sonntag 22. Mai 2106; 13:20 Uhr (SPORT1) Brose Baskets – (Sieger: FC Bayern München Basketball – MHP RIESEN Ludwigsburg)
Mittwoch 25. Mai 2016; 20:30 Uhr (SPORT1) (Sieger: FC Bayern München Basketball – MHP RIESEN Ludwigsburg) – Brose Baskets
Sonntag 29. Mai 2016; 19:30 Uhr (SPORT1) Brose Baskets – (Sieger: FC Bayern München Basketball – MHP RIESEN Ludwigsburg)
Dienstag 31. Mai 2016*; 20:00 Uhr (Sieger: FC Bayern München Basketball – MHP RIESEN Ludwigsburg) – Brose Baskets
Donnerstag 02. Juni 2016*; 20:00 Uhr Brose Baskets – (Sieger: FC Bayern München Basketball – MHP RIESEN Ludwigsburg)

Foto: Johannes Roth

MHP RIESEN gleichen Serie gegen München aus und erzwingen Spiel 5

Mit einem 75:69 (47:35) Heimsieg in der mit 4.500 Zuschauern ausverkauften MHPArena haben die MHP RIESEN Ludwigsburg am Dienstagabend in der Playoff-Viertelfinalserie gegen den FC Bayern München den Ausgleich hergestellt. Topscorer für die Barockstädter war Shawn Huff mit 16 Punkten. Somit kommt es am Donnerstag in München zu einem alles entscheidenden fünften Spiel.

Mit einer sensationellen Dreierquote von acht Treffern bei elf Versuchen sowie einer Feldwurfquote von starken 62 % hatten sich die MHP RIESEN bereits in der ersten Halbzeit ein 12-Punkte Polster erarbeitet, das man letztlich mit vereinten Kräften und großartiger Unterstützung von den Rängen bis zum Schluss verteidigen konnte. Bayern kam im Schlussviertel zwar noch einmal gefährlich nahe heran, die Barockstädter behielten aber die Nerven und sorgten somit in der „best-of-five“ Serie für den 2-2 Ausgleich.

Das entscheidende Spiel 5 findet am Donnerstag um 20.30 Uhr im Münchner AUDI Dome statt.

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Huff (16), Johnson (13, 8 Assists), O’Neale (11), Loesing (11, 5 Assists), McCray (5), Waleskowski (5, 5 Rebounds), Boone (5), Cotton (5, 5 Assists), Brockman (4, 8 Rebounds), Munoz (0), McNaughton (n.e.) und Armbrust (n.e.)

Punkte FC Bayern München: Kleber (19), Taylor (14, 6 Rebounds), Djedovic (13), Renfroe (8, 6 Rebounds), Chikoko (5), Thompson (4), Cobbs (2), Zipser (2), Bryant (2, 6 Rebounds), Jallow (n.e.) und Kovacevic (n.e.)

Schiedsrichter: Martin Matip, Toni Rodriguez, Clemens Fritz

Zuschauer: 4.500

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Head Coach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Das war heute ein hart erkämpfter Sieg. Ich denke beide Mannschaften haben Charakter gezeigt und Bayern hat sich nach dem Rückstand noch einmal zurückgekämpft. Jetzt haben wir die Chance, für die wir in den letzten Monaten jeden Tag zweimal zusammen trainiert haben. Wir freuen uns auf Spiel 5 in München.“

Svetislav Pesic (Head Coach FC Bayern München): „Gratulation an Ludwigsburg zu diesem verdienten Sieg. Wir haben heute ein ganz anderes Spiel gezeigt als das letzte Mal wo wir hier waren und haben vor allem viel besser verteidigt. Die Ausnahme war lediglich das zweite Viertel, als wir es nicht geschafft haben Huff zu kontrollieren. In der zweiten Halbzeit hatten wir unsere Chancen, letztlich war aber die gute Dreierquote der MHP RIESEN der Hauptgrund für die Niederlage. Trotzdem bin ich zuversichtlich für Spiel 5, wenn wir auch unsere Fans wieder im Rücken haben.“

Zum Spielverlauf:

In der ausverkauften MHPArena startete Ludwigsburg zu Spielbeginn mit Kerron Johnson, David McCray, Tekele Cotton, Adam Waleskowski und Jon Brockman in die Partie und fand in der Anfangsphase recht schnell zu seinem Rhythmus. Früh lag man mit 8:4 in Front und wurde dabei nach vorne getragen von der großartigen Kulisse auf den Rängen. Wie gewohnt überzeugten die Barockstädter mit ihrer aggressiven Spielweise und ließen den Bayern durch die intensive Verteidigungsarbeit kaum Luft zum Atmen. Zwar blieb der Vorjahresfinalist in den ersten zehn Minuten ohne Ballverlust, konnte gleichzeitig aber auch nur 32 % seiner Feldwürfe im Korb unterbringen, sodass Ludwigsburg letztlich eine knappe 17:16 Führung mit aus dem ersten Abschnitt nahm. Nach dem tempo-, wenn auch nicht punktereichen Beginn, wurde die Partie im zweiten Viertel zunächst etwas zäher und beide Teams legten defensiv noch einmal eine Schippe drauf. Dank drei erfolgreichen Dreiern von Shawn Huff schafften es die Barockstädter aber dennoch sich auf 27:21 abzusetzen, ehe Maximilian Kleber ebenfalls mit drei Distanztreffern konterte, um die Führung zwischenzeitlich wieder zu wechseln. Die Hausherren blieben jedoch ruhig und hatten erneut die richtige Antwort parat. Speziell Royce O’Neale bestätigte seine starke Form aus den letzten Wochen und brachte sein Team wieder in Front, ehe Huff den Abstand mit einem weiteren Dreier auf acht Punkte schraubte und Gästetrainer Svetislav Pesic zur nächsten Auszeit bewegte. Doch auch danach blieben die MHP RIESEN dank traumwandlerischer Treffsicherheit aus dem Feld (62 %) am Drücker und gingen nach einem weiteren getroffenen Dreier von Brad Loesing mit einer 47:35 Führung in de Halbzeitpause.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten zunächst beide Mannschaften gehörige Probleme offensiv ins Spiel zu finden und so dauerte es fast vier Minuten bis die Zuschauer den ersten Punkt zu sehen bekamen. Als der Bann endlich gebrochen war, nahm das Spiel wieder Fahrt auf und Bryce Taylor brachte die Gäste durch ein Vier-Punkt-Spiel wieder etwas näher heran. Doch auch davon ließen sich die Barockstädter nicht aus der Ruhe bringen und nach wichtigen Punkten von den Guards Johnson und Loesing ging es mit einem 60:49 Vorsprung in die letzten zehn Minuten. Hier nutzten die Bayern ein unsportliches Foul von Waleskowski zu fünf Punkten in einem Angriff und waren damit schlagartig wieder in Reichweite. Ludwigsburg hielt den Gegner zunächst zwar noch erfolgreich auf Abstand, eine gewisse Nervosität bei Team und Zuschauern war nun allerdings nicht zu verkennen und so begann der Vorsprung immer weiter zu schmelzen. Drei Minuten vor Schluss brachte Alex Renfroe München bis auf 66:64 heran und John Patrick reagierte mit einer Auszeit. Im Anschluss gab es ein weiteres unsportliches Foul, dieses Mal gegen Bayern-Spieler Nihad Djedovic, und die Barockstädter verschafften sich von der Freiwurflinie wieder etwas Luft. Dennoch kochten die Emotionen weiterhin hoch in der MHPArena und kaum einen Zuschauer hielt es in der an Spannung kaum zu überbietenden Schlussphase noch auf seinem Platz. Speziell als eine Minute vor Schluss Adam Waleskowski einen Verzweiflungswurf mit Ablauf der 24-Sekundenuhr zum 71:66 im Korb unterbringen konnte, glich die MHPArena einem Tollhaus. Im weiteren Verlauf der letzten 67 Sekunden behielten die RIESEN dann einen kühlen Kopf, Johnson traf in der Schlussminute vier von vier Freiwürfe und am Ende ging man mit einem hart verdienten 75:69 Erfolg vom Feld.

Facebook

Twitter