Aktuell

Duell mit Bonn – LIVE im TV und Web

GAMEDAY! Am Sonntag (2.Oktober, 18 Uhr) treffen die MHP RIESEN Ludwigsburg in der MHPArena auf die Telekom Baskets Bonn.

Tickets für das Duell des 3.Spieltags gibt es im Online-Shop >> Tickets

Live-Übertragung von Telekom Basketball >> WEBSTREAM

Den Liveticker zum Match ist über die MHP RIESEN-App zu finden. Die App – erhältlich für iOs und Android-Smartphones – gibt es kostenlos im App-Store oder bei Google Play! Die MHP RIESEN-App wird präsentiert von der Sparda-Bank Baden-Württemberg!

Live-Tweets: @mhp_riesen

Mit anderen RIESEN-Fans über das Spiel diskutieren: https://www.facebook.com/mhp.riesen.ludwigsburg/

Foto: Johannes Roth

Knappe Niederlage bei der Heimpremiere

Beim ersten Auftritt in der heimischen MHPArena mussten sich die MHP RIESEN Ludwigsburg am Freitagabend der BG Göttingen mit 71:74 (37:32) geschlagen geben. Die Mannschaft von Head Coach John Patrick lag vor 3.249 Zuschauern fast die gesamte Spielzeit über in Führung, in der Schlussphase konnten dann allerdings die Gäste aus Niedersachsen die hart umkämpfte Partie zu ihren Gunsten entscheiden. Topscorer für Ludwigsburg waren Alex Ruoff (14) und Johannes Thiemann (11).

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt in Würzburg vergangene Woche sollte beim Heimdebüt der easyCredit BBL Saison 2016/17 der nächste Sieg her, einem guten Start ausgenommen konnte Ludwigsburg am Freitagabend aber nie so recht an die überzeugende Leistung vom letzten Freitag anknüpfen. Die Schützlinge von Trainer Patrick waren in vielen Situationen zu unkonzentriert, leisteten sich 15 Ballverluste und trafen nur knapp 42 % ihrer Würfe aus dem Feld.

Auch defensiv konnte Ludwigsburg nicht sein gewohntes Spiel aufziehen. Nicht nur, dass Cooley, Thiemann & Co. im Reboundduell unterlegen waren (28:31), insgesamt wurde es den Gästen auch zu leicht gemacht in gute Wurfpositionen zu kommen und so trafen die Göttinger starke 47 % von der Dreierlinie (8/17).

Ein erster kleiner Rückschlag also für die neuformierte Mannschaft der MHP RIESEN, die sich am Sonntag aber bereits wieder rehabilitieren kann, wenn um 18.00 Uhr die Telekom Baskets Bonn zu Gast sein werden in der MHPArena.

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Ruoff (14), Thiemann (11), Martin (9), Cooley (9, 5 Rebounds), Cotton (8), Washpun (6), Loesing (5, 4 Assists), Boone (4), Toppert (3), McCray (2), Koné (0), Breunig (n.e.),

Punkte BG Göttingen: Sanders (16), Eatherton (16, 5 Rebounds), Veikalas (12, 5 Rebounds), Waleskowski (11, 5 Rebounds), Mönninghoff (9, 6 Rebounds, 4 Assists), Schwarz (6), Williams (3), Carter (1), Spohr (0), Borchers (0), Menzel (n.e.), Grüttner (n.e.)

Schiedsrichter: Dr. Christof Madinger, Carsten Straube, Henning Frölich

Zuschauer: 3.249

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Head Coach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Göttingen war heute die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen. Wir waren leider zu unkonzentriert, haben uns zu viele unnötige Ballverluste geleistet und zu viele Fehler in der Defense gemacht. Göttingen hingegen hat den Ball gut bewegt und gegen unsere Verteidigung Lösungen gefunden. Sie haben gut von außen getroffen, mehr Rebounds geholt und eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt. Von meinem Team erwarte ich jetzt eine Reaktion am Sonntag.“

Johan Roijakkers (Head Coach BG Göttingen): „Das waren heute zwei sehr wichtige Punkte für unser Ziel Klassenerhalt. In Ludwigsburg kann man eigentlich nicht mit einem Sieg rechnen aber wir wollten so lange wie möglich dranbleiben. Am Ende haben wir dann die wichtigen Plays gemacht und letztlich auch verdient gewonnen. Wir haben eine tolle kämpferische Leistung gezeigt und gemeinsam Teambasketball gespielt, damit kann ich sehr zufrieden sein.“

Zum Spielverlauf:

Mit einer kleinen Aufstellung, bestehend aus Wes Washpun, David McCray, Tekele Cotton, Alex Ruoff und Johannes Thiemann, startete Head Coach John Patrick am Freitagabend in das Heimspiel gegen Göttingen. Nach einer schnellen 6:2 Führung erhöhten Brad Loesing und Jack Cooley von der Bank kommend auf 11:4 und sorgten früh für Stimmung in der MHPArena. In diesem Tempo sollte es jedoch nicht weiter gehen im ersten Viertel. Während sich bei Ludwigsburg die Fehlerzahl häufte, kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten bis nach zehn Minuten auf 19:17 verkürzt. Verbessert kamen die MHP RIESEN zurück aus der Viertelpause um sich schnell wieder ein 8-Punkte Polster zu erarbeiten, der Knoten wollte bei den Hausherren allerdings noch nicht so richtig platzen und so blieb Göttingen in Schlagdistanz. Beim Stand von 37:32 ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Barockstädter Probleme ihren Rhythmus zu finden. Die Gäste hingegen witterten ihre Chance und sorgten durch den ehemaligen Ludwigsburger Adam Waleskowski für den 41:41 Ausgleich. Wenig später markierte Mathis Mönninghoff sogar die erste Göttinger Führung seit dem 0:2, nach dem dritten Viertel hatten dann aber die MHP RIESEN die Nase vorn (61:56) und alles war angerichtet für einen spannenden Schlussabschnitt. Hier gab es jedoch erst einmal eine Vielzahl von Fehlern auf beiden Seiten zu sehen, ehe die Gäste nach einer Auszeit wieder anfingen erfolgreich Basketball zu spielen. Ein Dreier von Benas Veikalas brachte die Niedersachen sechs Minuten vor dem Ende mit 66:64 in Front und das Momentum lag ganz klar bei der Mannschaft von Trainer Johan Roijakkers, die den Abstand zwischenzeitlich auf vier Punkte erhöhte. Jetzt war es Alex Ruoff, der für Ludwigsburg die Verantwortung übernahm. Erst mit einem Dreipunktspiel, dann mit zwei Treffern von der Freiwurflinie und bei noch weniger als einer Minute zu spielen mit einem ganz wichtigen Ballgewinn. Aus letzterem konnten die Gastgeber jedoch kein Kapital schlagen und so lagen die Gastgeber 30 Sekunden bei eigenem Ballbesitz mit einem Zähler in Front. Die Veilchen nahmen so viel Zeit wie möglich von der Uhr, ehe Aufbauspieler Jesse Sanders einen wilden Dreier an den Ring setzte und Mathis Mönninghoff nach Offensivrebound an die Freiwurflinie geschickt wurde um 6 Sekunden vor Schluss auf drei Punkte zu erhöhen. Kelvin Martin hatte mit der Schlusssirene zwar noch einmal den Ausgleich auf der Hand, sein Versuch von der Dreierlinie verfehlte jedoch sein Ziel und Göttingen siegte letztlich mit 74:71.

Foto: Gerd Käser

Doppelter Heimspielauftakt gegen Göttingen und Bonn

Nach dem Auftaktsieg in Würzburg wartet ein doppeltes Heimdebüt auf die MHP RIESEN Ludwigsburg! Bereits am Freitag (30. September, 20:30 Uhr) treffen die Ludwigsburger auf die BG Göttingen. Am Sonntag (2. Oktober, 18 Uhr) sind dann die Telekom Baskets Bonn zu Gast in der MHPArena.

Der Sieg in Würzburg sorgte am 1. Spieltag für den perfekten Einstand in die neue easyCredit BBL-Spielzeit. Nun blickt das MHP RIESEN-Team den ersten Auftritten in der heimischen MHPArena mit Spannung entgegen. „Ich freue mich sehr auf die MHPArena!“, meint Alex Ruoff mit Blick auf den Freitag. Tickets für den doppelten Heimauftakt gegen Göttingen und Bonn gibt es im Online-Ticketshop unter www.mhp-riesen-ludwigsburg.de und an allen bekannten Eventim-Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse der MHPArena öffnet jeweils 90 Minuten vor Spielbeginn.

Zum Saisondebüt trifft Ruoff mit Ludwigsburg auf seinen Ex-Club, die BG Göttingen. Die Göttinger sind mit einem 84:75-Auswärtssieg in Hagen in die neue Spielzeit gestartet. Bester Punktesammler der Veilchen war dabei mit 17 Zählern ein aus Ludwigsburger Sicht bekanntes Gesicht: Adam Waleskowski. Der Forward, der in den vergangenen drei Spielzeiten das Trikot der RIESEN trug, hatte so großen Anteil am wichtigen Starterfolg in Hagen. Göttingens Coach Johan Roijakkers merkte nach dem Match an :“Die Nachverpflichtungen von Adam Waleskowski und Benas Veikalas waren wichtig für uns“. Damit nannte Roijakkers auch den zweiten wesentlichen Faktor im Spiel der BG: der Litauer Veikalas (früher in Bonn) markierte zehn Punkte, fünf Rebounds und drei Assists.

Das Duell mit der BG schätzt MHP RIESEN-Trainer John Patrick als ein Match mit vielen interessanten Aspekten ein: „Beide Teams haben am 1. Spieltag mit neun Punkten auswärts gewonnen. Göttingen hat erfahrene Spieler und ist besser, als es viele in der Vorbereitungsphase realisiert haben. Vor allem mit den beiden Jokern Waleskowski und Veikalas, die sie noch am Ende der Pre-Season gezogen haben. Für uns ist die Aussicht mit zwei Siegen zu starten motivierend, aber es wird alles andere als leicht. Göttingen bewegt den Ball sehr gut und hat viele Schützen. Wir freuen uns sehr auf unsere ersten Auftritte in der MHPArena!“

Sonntag gegen Bonn

Kaum 48 Stunden später ist erneut die MHPArena Schauplatz des nächsten Spieltags. Am Sonntag treffen die Barockstädter auf die Telekom Baskets Bonn. Tip-Off ist um 18 Uhr.

Bonn unterlag zum Saisonauftakt in Berlin mit 89:96. Kenneth Horton war mit 19 Zählern bester Bonner. Schaut man auf die Telekom Baskets, so sticht vor allem eine Personalie heraus, die kurz vor der Saison Betroffenheit auslöste. Der bisherige Coach Silvano Poropat, in Ludwigsburg bestens aus seiner langjährigen Tätigkeit für den Verein bekannt, musste aus gesundheitlichen Gründen kurz vor Saisonstart sein Traineramt auf unbestimmte Zeit zur Verfügung stellen. Für Poropat sprang kurzfristig Predrag Krunic ein und leitete die Mannschaft auch am 1. Spieltag an. Die ewige Bilanz Ludwigsburg – Bonn ist mit 13:15 Siegen recht ausgeglichen, mit leichtem Plus für die Bonner. In Ludwigsburg gewannen die MHP RIESEN neun der bisherigen 14 Duelle.

Foto: Viktor Meshko

Starker 81:72-Auftaktsieg in Würzburg

Mit einem Auswärtserfolg sind die MHP RIESEN Ludwigsburg in die easyCredit BBL-Saison 2016/2017 gestartet. Bei s.Oliver Würzburg setzten sich die MHP RIESEN vor 3.140 Zuschauern mit 81:72 durch. Alex Ruoff markierte 25 Punkte.

Ein Start nach Maß für Ludwigsburg! Ein Auswärtserfolg gegen s.Oliver Würzburg bildete den Startschuss in die neue Spielzeit. Nach etwas Anlaufphase im ersten Viertel drückten die MHP RIESEN dem Geschehen fest ihren Stempel auf. Die in der Vorbereitung zuletzt geschonten Alex Ruoff und Kelvin Martin rückten wieder in das Team und die MHP RIESEN traten mit einem 12er-Kader an. Als 13. Spieler pausierte David Gonzalvez. Ruoff lieferte mit 25 Punkten, sechs Rebounds und fünf Assists ein traumhaftes Pflichtspieldebüt für Ludwigsburg ab. “Meine Teammates haben hart gespielt und einen super Job gemacht, um mich einzubinden”, freute sich Ruoff nach dem Match.

Als Mannschaft zeigten sich die MHP RIESEN zielsicher von der Dreipunktelinie: 46 Prozent der Versuche von „downtown“ fanden ihr Ziel. Auf Seiten Würzburgs war Aufbauspieler Jake Odum mit 17 Punkten und sechs Assists der auffälligste Akteur.

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Das war ein schwieriges Spiel. Würzburg hat gut angefangen und war gut auf uns vorbereitet. Wir sind über die Presse und eine tiefe Rotation zurück in das Spiel gekommen. Alex Ruoff hatte einen sehr guten Tag und auch Johannes Thiemann hat einen guten Job gemacht. Würzburg hat nie aufgegeben. Am Ende haben wir einen Sieg vor einer super Atmosphäre geholt.“

Douglas Spradley (Headcoach s.Oliver Würzburg): „Ludwigsburg hat definitiv verdient gewonnen. Wir haben die ganze Woche über gesagt, dass ein Team kommt, das versucht dich physisch zu dominieren. Zu viele Spieler haben aber nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Ludwigsburg hat dann physisch das Spiel kontrolliert. Man darf nicht jedes Mal auf die Schiedsrichter schauen, sondern muss selbst seine Arbeit leisten.“

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Ruoff 25, Washpun 15, Thiemann 10, Cooley 9, Martin 6, Cotton 6, Toppert 3, McCray 2, Boone 2, Breunig 2, Koné 1, Loesing

Punkte s.Oliver Würzburg: Odum 17, Ulmer 10, Southerland 10, Ugrai 9, Mihailovic 7, Barton 7, Stuckey 5, Lane 4, Loncar 3,

Schiedsrichter: Konstantin Simonov, Enrico Streit, Zulfikar Oruzgani

Zuschauer: 3.140

Der Spielverlauf:

Die MHP RIESEN begannen die neue Saison mit der Formation Wes Washpun, David McCray, Alex Ruoff, Johannes Thiemann und Jack Cooley. Die ersten Ludwigsburger Punkte der neuen Spielzeit gingen auf das Konto von Teamcaptain McCray (2:5). Insgesamt erwischten die Gastgeber jedoch den besseren Start (8:18). Würzburg traf besser und war bei Fehlwürfen bei den Rebounds zunächst präsenter. Ludwigsburg gestatte jedoch zum Viertelende nur drei weitere Zähler und kämpfte sich so auf 18:21 heran.

Im zweiten Spielabschnitt netzte Chad Toppert prompt einen Dreier zum 23:23-Ausgleich ein. In einem intensiven Duell hatte Würzburg vorerst weiter leichte Vorteile, auch weil die MHP RIESEN Freiwürfe ungenutzt ließen. Schließlich setzte Alex Ruoff offensiv Akzente und hatte wesentlichen Anteil am ersten Führungswechsel des Abends (36:33). Ludwigsburg war vollends im Spiel und sicherte sich eine 42:37 Führung zur Pause. Ruoff hatte schon zur Halbzeit 17 Punkte, fünf Rebounds und vier Assists auf dem Konto.

Das dritte Viertel begann, wie das Zweite endete: mit einer sich in Spiellaune befindlichen MHP RIESEN-Mannschaft. Bis auf 51:40 setzen sich die Barockstädter ab. Würzburg nahm eine Auszeit um den Lauf zu stoppen. Ludwigsburg blieb aber am Drücker und zog auf 61:43 davon. Dieses solide Polster behaupteten sie auch bis zum Ende des Durchgangs.

Die Ausgangslage in Viertel Nr. 4 war also vielversprechend (68:51). Doch Würzburg hatte sich noch einiges vorgenommen. Mit viel Druck setzen sie den MHP RIESEN zu und brachten den Rückstand wieder unter die Zehn-Punkte-Marke (68:61). Das holte auch die Kulisse in der ausverkauften s.Oliver Arena zurück und Ludwigsburg musste fortan im Hexenkessel bestehen. Es wurde noch einmal ein Krimi, in dem das Team von Trainer John Patrick das bessere Ende auf seiner Seite hatte und mit 81:72 gewann!

LIVE! Der Saisonstart in Würzburg im TV und Web

GAMEDAY! Heute starten die MHP RIESEN Ludwigsburg in ihre 15. Erstliga-Saison in Folge. Am 1. Spieltag der easyCredit BBL geht es bei s.Oliver Würzburg um die Punkte. Das Spiel können Fans ab 20:30 Uhr live im TV und Web verfolgen (www.telekombasketball.de). 

Live-Übertragung von Telekom Basketball: https://www.telekombasketball.de/livestream/live-soliver-wurzburg-mhp-riesen-ludwigsburg/4668 

Den Liveticker zum Match ist über die MHP RIESEN-App zu finden. Die App – erhältlich für iOs und Android-Smartphones – gibt es kostenlos im App-Store oder bei Google Play! Die MHP RIESEN-App wird präsentiert von der Sparda-Bank Baden-Württemberg!

Live-Tweets: @mhp_riesen

Mit anderen RIESEN-Fans über das Spiel diskutieren: https://www.facebook.com/mhp.riesen.ludwigsburg/ 

Foto: Gunnar Rübenach

Freitag: Saisonstart in Würzburg!

Das Warten hat ein Ende! Am Freitag (23. September) startet die neue Saison in der easyCredit Basketball Bundesliga. Die MHP RIESEN Ludwigsburg treten am 1. Spieltag auswärts an. Spielbeginn bei s.Oliver Würzburg ist um 20:30 Uhr.

Auf einer Pressekonferenz blickten die Verantwortlichen der MHP RIESEN am Mittwoch auf die 15. Erstligasaison in Folge voraus. Der Tenor in den Räumlichkeiten von D+S Automobile in Ludwigsburg war dabei eindeutig: Riesengroß ist die Vorfreude auf die neue Spielzeit.

Mit dem Auftaktgegner Würzburg wartet zu Beginn eine schwierige und zugleich interessante Partie auf die MHP RIESEN. Beide Teams können auf eine erfolgreiche Saison zurückschauen und beide Seiten haben einen vergleichbaren personellen Umbruch vollzogen. Insofern ist die Ausgangslage nahezu identisch. Den Start 2016/2017 wollen beide Seiten nun im direkten Duell erfolgreich gestalten.

Würzburgs Leistungsträger Brendan Lane, Lamonte Ulmer und Maurice Stuckey blieben an Bord. Neu hinzu kamen unter anderem Kresimir Loncar (von ALBA BERLIN), Jake Odum (von medi bayreuth) und Vladimir Mihailovic (von den WALTER Tigers Tübingen). Mit dem neuen Mix steht Trainer Douglas Spradley „eine talentierte Mannschaft“ zur Verfügung, wie MHP RIESEN-Headcoach John Patrick befindet.

Die Stimmen zum Saisonstart:

Alexander Reil (1. Vorsitzender BG Ludwigsburg): „Die Zielsetzung für die Saison wollen wir nicht allein an einem Tabellenplatz festmachen. Wir haben einen Stil etabliert. Die Art und Weise, wie wir in der Vergangenheit gespielt haben, wie wir nie aufgegeben haben, wollen wir weiter zu unserem Markenzeichen machen. Der Aufbau einer Marke und die Verlässlichkeit für Partner und Sponsoren sind zentrale Themen für uns und die Weiterentwicklung des Vereins.“

Ingo Guttenson (Marketingleiter MHP – A Porsche Company): „Wir freuen uns auf eine RIESEN-Saison und die Fortsetzung unserer gemeinsamen Erfolgsgeschichte. Vor fünf Jahren sind wir als Partner eingestiegen, zunächst mit der MHPArena, dann als Namensgeber der MHP RIESEN. Gemeinsam haben wir in den vergangenen Jahren viel erreicht und wollen uns auch zukünftig gemeinsam und erfolgreich weiterentwickeln. Unsere MHP RIESEN sind exzellente Teamplayer und geben immer alles.“

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Wir haben ein hartes Auftaktprogramm. Das wird nicht einfach, aber wir sind bereit für die Saison. Es wird sehr auf die mentale Stärke ankommen. Würzburg hat ein sehr talentiertes Team beisammen und hat mit James Southerland sozusagen „Last Minute“ noch einen echten Topspieler verpflichtet. Obwohl wir relativ viele neue Spieler haben, harmonieren wir schon relativ gut miteinander. Die routinierten Spieler ziehen die Neuzugänge in die richtige Richtung.“

David McCray (Guard MHP RIESEN Ludwigsburg): „Wir freuen uns wahnsinnig auf den Saisonstart am Freitag. Wir sind insgesamt gut vorbereitet und werden uns natürlich noch weiter gezielt auf Würzburg vorbereiten. Wir haben zu Saisonbeginn gleich viele Spiele, aber konzentrieren uns erst einmal nur auf Würzburg. Als Team sind wir recht schnell zusammen gewachsen. Man merkt, dass die Mannschaft Spaß am Arbeiten hat.“

Alle Spiele live bei Telekom Basketball

Auch in der Saison 2016/2017 überträgt Telekom Basketball alle easyCredit BBL-Spiele live! Das Duell Würzburg – Ludwigsburg wird am Freitag ab 20:15 Uhr live ausgestrahlt (www.telekombasketball.de).

Tickets für die Champions League erhältlich!

Die Königsklasse im Ländle! Ab sofort können sich Basketballfans Tickets für die Champions League-Heimspiele der MHP RIESEN Ludwigsburg sichern! Die Dauerkarte bietet einen Sparvorteil von 15 Prozent!

Mit der Champions League-Dauerkarte erlebt man alle Hauptrunden-Heimspiele der „Königsklasse“ in der MHPArena live – und das mit echten Vorteilen:

– Ersparnis von über 15% im Vergleich zum Kauf von Einzeltickets

– die Dauerkarte ist übertragbar

– fester Platz bei allen Heimspielen (sofern Sitzplatz)

– keine Wartezeit an der Abendkasse

– kostenlose An- und Abfahrt innerhalb des VVS-Netzes praktisch direkt zur MHPArena

Gleich online Dauerkarten sichern: www.eventimsports.de/ols/mhp-riesen-dk

Die Dauerkarte können auch direkt in der Geschäftsstelle der MHP RIESEN oder über die Eventim Tickethotline 01806-99 44 04 *(0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Mobilfunknetz) gebucht werden.

Einzeltickets für sämtliche Hauptrunden-Heimspiele in der Champions League sind im Online-Ticketshop der MHP RIESEN erhältlich: https://www.eventimsports.de/ols/mhp-riesen
Die Einzelticketpreise bleiben gegenüber easyCredit BBL-Heimspielen stabil. Über die Geschäftsstelle der MHP RIESEN und über die Bestell-Hotline unter der Rufnummer 01806 – 99 11 18 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Mobilfunknetz) können ebenfalls Karten erworben werden.

Basketball Champions League-Heimspiele:

Mi, 19.10.2016, 20:00 Uhr: MHP RIESEN vs. Partizan Belgrad
Mi, 02.11.2016, 20:30 Uhr: MHP RIESEN vs. Szolnoki Olaj
Mi, 16.11.2016, 20:00 Uhr: MHP RIESEN vs. AEK Athen
Di, 29.11.2016, 20:00 Uhr: MHP RIESEN vs. Besiktas Istanbul
Di, 13.12.2016, 20:00 Uhr: MHP RIESEN vs. Zielona Gora
Mi, 04.01.2017, 20:00 Uhr: MHP RIESEN vs. Spirou Charleroi
Di, 17.01.2017, 20:00 Uhr: MHP RIESEN vs. Dinamo Sassari

Sicherheitshinweise:

Bei den Heimspielen gegen Partizan, Besiktas und AEK gelten erweiterte Sicherheitsbestimmungen. Fans werden gebeten aufgrund der umfangreicheren Taschen- und Sicherheitskontrollen frühzeitig zum Spiel anzureisen.

Der Zutritt zu den Blöcken G1, G2, G3 ist in Fankleidung des Gästeteams untersagt. Als Gästefanblock ist der Block D ausgewiesen. Hier ist Fankleidung des Heimteams nicht gestattet. Die Bestimmungen der Zugangskontrollen sind unter http://www.mhp-riesen-ludwigsburg.de/hausordnung-und-einlasskontrolle/ einzusehen.

Der Hallen-und Tribünenplan weicht bei den drei genannten Heimspielterminen vom in der easyCredit BBL üblichen Hallenplan ab.

Facebook

Twitter