Aktuell

Foto: Gerd Käser

Weekly Roundup: Busy Days – new players for Ludwigsburg

It has been busy days for the MHP RIESEN lately. The team added 6 new players to its roster. Last Thursday all eyes were directed to Munich where the draw of the 2016/2017 Basketball Champions League took place.

Ludwigsburg is seeded into the 2nd qualification round. Here they will play two games (home and away, overall score determines the winner) against the winner of the first round matchup between FC Porto (Portugal) and Juventus Utena (Lithuania). Games will be played on October 4 and 6.

In case of winning the qualification games Ludwigsburg will proceed to group D of the Champions League regular season with SIG Strasbourg (France), Sigidas Avellino (Italy), Iberostar Tenerife (Spain), Telnet Oostende (Belgium), Cibona Zagbreb (Croatia), Mega Leks (Serbia) and one more qualified team (Igokea/Mornar/Besiktas). More news about the Champions League at www.basketballcl.com

Meet the new MHP RIESEN:

David Gonzalvez – a guard who won the Finnish championship with Kouvot in the 15/16 season. Gonzalves, an US-American, averaged 13.7 points along with 3.5 rebounds per game. Headcoach John Patrick on Gonzalvez: “I like his toughness”

Kelvin Martin – a versatile forward that can play and guard multiple positions. Martin spent last season in Italy, but is no stranger to Germany as he played for Heidelberg in 2014/2015 and also was born in Germany. The US-American averaged 16.9 points and 6.3 rebounds per game for Agrigento (Italy). Martin was signed to a 2 year contract.

T.J. Bray – a former Princeton Tiger who spent his first two pro seasons in Italy. Last season the forward scored 15.1 points per game and notched 3.4 rebounds along with 3.1 assists. “T.J.is a point forward” (John Patrick). Bray signed a 2 year deal.

Bazoumana Koné – Koné, a 22 year old point guard from Germany, had a breakthrough year with the Hamburg Towers in the 2nd German division. Now he is ready to prove himself in the Basketball-Bundesliga and in the European competitions. “Our style fits him well” says MHP RIESEN head coach John Patrick.

Anthony Gill – the US-American joins Ludwigsburg after he finished his collegiate career with University of Virginia. Gill has been a key contributor in the good runs of the Cavaliers. Head coach Patrick is glad Gill starts his pro career with MHP RIESEN “Anthony has leadership skills and has been on winning teams”.

Wes Washpun – a dynamic guard out of Northern Iowa, played in the Orlando NBA Summer League for the Los Angeles Clippers. Ludwigsburg coach John Patrick has high praise for the programme of Northern Iowa and used to work with former UNI standouts John Little and Ben Jacobson. ”Wes is a team oriented as well as defensive-minded playmaker”.

Champions League: MHP RIESEN treffen auf FC Porto oder Juventus Utena

Der Weg in die Gruppenphase der Champions League führt die MHP RIESEN Ludwigsburg über den FC Porto (Portugal) oder Juventus Utena (Litauen). Dies ergab die Auslosung am heutigen Donnerstag in München.

Re-Live Auslosung:

Der FC Porto und Juventus Utena treffen in der 1. Qualifikationsrunde zur Champions League aufeinander. Die MHP RIESEN treten in der 2. Quali-Runde gegen den Sieger dieses Duells an.

Sollte die Qualifikation glücken, so kommen die Ludwigsburger in die Hauptrunden-Gruppe D mit folgenden Gegnern:
SIG Strasbourg (Frankreich), Sigidas Avellino (Italien), Iberostar Teneriffa (Spanien), Telnet Oostende (Belgien), Cibona Zagreb (Kraotien), Mega Leks (Serbien), Qualifikant (Igokea (Bosnien-Herzgowina) oder Mornar Bar (Montenegro) oder Besiktas Istanbul (Türkei))

Die 1. Qualifikationsrunde wird am 27. und 29. September ausgespielt. Die MHP RIESEN werden hier das Hin- und Rückspiel (es zählt das addierte Ergebnis aus beiden Partien) genau verfolgen, ehe sie am 4. und 6. Oktober in der 2. Qualifikationsrunde auf den Gewinner zwischen Porto und Utena treffen werden.

Start der Champions League Gruppenphase ist am 18./19. Oktober. Sollte den MHP RIESEN der Sprung in die Champions League-Gruppenphase nicht gelingen, so treten sie im FIBA Europe Cup an.

Informationen zur Basketball Champions League unter www.basketballcl.com

Livestream der Basketball Champions League-Auslosung: 21.7. 14 Uhr

Die Auslosung der Basketball Champions League (BCL) wird am Donnerstag, 21. Juli live im Stream übertragen. Ab 14 Uhr ist der Livestream via YouTube, der offiziellen Website http://www.basketballcl.com/, sowie der Homepage der MHP RIESEN (www.mhp-riesen-ludwigsburg.de) mitzuverfolgen.

Für die Auslosung ist das Teilnehmerfeld nach regionalen und sportlichen Gesichtspunkten in Lostöpfe eingeteilt worden. Die MHP RIESEN befinden sich in Lostopf 1 der 2. Qualifikationsrunde. Die RIESEN treffen somit auf eines der folgenden Teams der “Region A”, welche sich in der ersten Qualirunde duellieren werden: Kataja Basket (Finnland), Södertälje Kings (Schweden), Donar Groningen (Niederlande), Juventus Utena (Litauen), FC Porto (Portugal), SL Benfica (Portugal), Bakken Bears (Dänemark), Tartu Rock (Estland), Pallancanestro Varese (Italien).

Dinamo Sassari spielt ebenfalls in der 1. Qualirunde, würde aber im Falle eines Einzugs in die 2. Runde in den gleichen Lostopf wie die MHP RIESEN aufrücken und kann demnach kein Quali-Gegner Ludwigsburgs werden. Falls Sassari in der 1. Runde scheitert, rückt deren Bezwinger in den Lostopf mit den MHP RIESEN auf – und kann auch kein Gegner Ludwigsburgs sein. Die beiden italienischen Clubs Varese und Sassari wurden noch nachträglich zur BCL gemeldet.

Bei der Auslosung der Gruppenphase gilt der Grundsatz, dass Teams aus dem gleichen Land nicht in der gleichen Hauptrundengruppe spielen können. Die komplette Übersicht über die Lostöpfe der Champions League-Auslosung ist unter http://www.basketballcl.com/16-17/draw einsehbar.

Der Livestream ist am Donnerstag (21. Juli) ab 14 Uhr online.

(Bei Problemen mit dem Webplayer oben bitte folgenden Link nutzen: https://youtu.be/ZnvIXMCtj8Q)

Foto: Gunnar Rübenach

Trikotversteigerung: 1761,44 Euro für die Karlshöhe Ludwigsburg

Trikots einer „Hammer“-Saison unter dem Hammer! Gemeinsam mit der Jugendhilfe der Karlshöhe in Ludwigsburg haben die MHP RIESEN die original, sowie signierten Heimspieltrikots der erfolgreichen Saison 2015/2016 versteigert. Dabei kamen 1761,44 Euro zusammen, die nun komplett der Jugendhilfe der Stiftung Karlshöhe Ludwigsburg zu Gute kommen.

Im Rahmen einer Basketball-Stunde für Kids überreichten die MHP RIESEN einen entsprechenden Spendenscheck an die Karlshöhe Ludwigsburg. David McCray (Guard, MHP RIESEN) gab den begeisterten Jugendlichen aus Einrichtungen der Karlshöhe eine exklusive Basketballstunde.

Über ihre neuen Trikots freuten sich 4 „Trikotersteiger“ (von insgesamt 13 Trikots), die ebenfalls persönlich anwesend waren und die ihre jeweiligen Spielshirts der MHP RIESEN überreicht bekamen. Dr. Dörte Bester (Theologischer Vorstand, Vorstandssprecherin und Direktorin, Karlshöhe Ludwigsburg): „Wir freuen uns, dass die Trikots zu Gunsten der Jugendhilfe der Karlshöhe versteigert werden konnten. Ein riesen Dank geht auch an die Spender. Es ist eine tolle Aktion. Wir freuen uns auf die neue Saison der MHP RIESEN!“

Weitere Informationen zur Karlshöhe und der Kinder- und Jugendhilfe gibt es im Internet unter www.karlshoehe.de

kinder+sport Basketball Academy erstmals in Karlsruhe

Premiere in Karlsruhe! Erstmals geht die kinder+sport Basketball Academy in der baden-württembergischen Großstadt am Rhein an den Start. DIE MHP RIESEN Ludwigsburg bieten hier am kommenden Wochenende (22.bis 23. Juli) in Zusammenarbeit mit dem KIT SC Basketball den Academy-Parcours im Rahmen des Open Air-Festivals „DAS FEST“ an.

„DAS FEST“ ist eine der größten Open-Air-Veranstaltungen in Deutschland. Seit 1985 findet das Festival jährlich in der Günther-Klotz-Anlage (unmittelbar neben der Europahalle) in Karlsruhe statt. 2015 strömten über 255.000 Besucher auf das Veranstaltungsgelände. 2016 können sich Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 15 Jahren dort auch auf die kinder+sport Basketball Academy freuen.

Los geht es am Freitag, 22. Juli um 15 Uhr im Sparda-Sportpark. Mädchen und Jungen können hier die tollen Übungen der kinder+sport Basketball Academy durchlaufen. Bis 19 Uhr steht der Parcours zum Passen, Dribbeln, Werfen und für Koordinationsübungen bereit. Hier können sich Kids ihr erstes Trikot (weiße Farbe, Level Rookie) erspielen, aber auch bereits Fortgeschrittene Academy-Teilnehmer können sich an den nächsten Leveln beweisen.
Der Eintritt auf das Gelände des Spara Sportparks nahe der Europahalle ist kostenfrei. Am Folgetag (Samstag, 23.Juli) geht es an gleicher Stelle von 11 bis 15 Uhr weiter.

Für die Vorab-Registrierung zur Academy kann das entsprechende Formular unter https://www.kinderplussport.de/basketball-academy/interner-bereich/mitmachen/ ausgefüllt werden. Die Registrierung vor Ort ist ebenso möglich.

Über die kinder+sport Basketball Academy:

Trainiere wie die Profis. Die „kinder+Sport Basketball Academy“ wurde von der Initiative „kinder+Sport“ ins Leben gerufen und ist ein Projekt für Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 15 Jahren. 2011 begann die Erfolgsgeschichte der “kinder+Sport Basketball Academy”.

Das sechsstufige Leistungskonzept der „kinder+Sport Basketball Academy“ und dessen Parcours sind einzigartig im Nachwuchsbereich des deutschen Basketballs. An vier verschiedenen Stationen werden die Grundfähigkeiten des Basketballs – Werfen, Dribbeln, Passen und Koordination – geschult und getestet. In sechs aufeinander aufbauenden Levels, vom „Rookie“ bis zum „Allstar“, können die Kids Prüfungen ablegen. Mit jeder bestandenen Prüfung erhalten die Teilnehmer das zum Level gehörende farbige Trikot. Das Leistungskonzept basiert auf speziellen Trainingsinhalten, welche aus dem Profi-Training adaptiert wurden, und stellt so eine anspruchsvolle Herausforderung und Motivation für die Teilnehmer dar.

Als Grundsatz der „kinder+Sport Basketball Academy“ gilt: Wer sich ständig verbessern möchte, zudem motiviert ist, grundlegende Basketball-Techniken zu erlernen und sich Tipps & Tricks der Profis abschauen möchte, der ist hier genau richtig.

Infos unter: https://www.kinderplussport.de

 

Foto: FIBA Europe

David Gonzalvez: ein finnischer Meister für die MHP RIESEN

Die MHP RIESEN Ludwigsburg haben den US-Amerikaner David Gonzalvez verpflichtet. Der Guard wechselt vom finnischen Club Kouvot Kouvola nach Ludwigsburg.

Gonzalvez konnte zuletzt den Gewinn der finnischen Meisterschaft feiern. Mit Kouvot setzte sich der 193m große Guard im Playoff-Finale mit 4:1 nach Siegen gegen Pyrinto Tampere durch.

In der Meistersaison war Gonzalvez einer der Stützen im Team Kouvots. Im Schnitt steuerte er 13,7 Punkte und 2,8 Assists bei. Der 28-Jährige konnte bereits Erfahrungen in Finnland (Kouvot, Namika Lahti), Österreich (Oberwart Gunners, WBC Wels) und den Niederlanden (Den Bosch) sammeln.

„David hat bisher in kleineren Ligen gespielt, aber er ist ein Gewinnertyp“, sagt John Patrick, Headcoach der MHP RIESEN. Patrick weiter: „Davids augenscheinlichste Eigenschaft ist die Defense, er verfügt aber auch über einen guten Wurf. Ich mag seine Toughness. Für einen Guard hat David eine gute Größe und seine Führungsqualitäten zusammen mit der Fähigkeit mehrere Positionen zu verteidigen, machen ihn zu einem interessanten Spieler.“

Gonzalvez erhält bei den MHP RIESEN einen Vertrag für die Spielzeit 2016/2017.

Neuzugänge: David Gonzalvez (Guard, Kouvot (Finnland)), Kelvin Martin (Guard/Forward, Agrigento (Italien)), T.J. Bray (Forward, Casale Monferrato (Italien)), Bazoumana Koné (Guard, Hamburg Towers), Anthony Gill (Forward, Virginia (NCAA)), Wes Washpun (Guard, Northern Iowa (NCAA)), Martin Breunig (Forward, Montana (NCAA)), Johannes Thiemann (Forward/Center, Baunach Young Pikes), Eyke Prahst (Center, Porsche Basketball-Akademie)

bleibt: David McCray (Guard), Brad Loesing (Guard)

David Gonzalvez

Größe:193 cm
Position: Guard
Nationalität: USA
Geburtsdatum: 29.10.1987
Saison 2015/2016: 13,7 Punkte/Spiel, 3,5 Rebounds/Spiel, 2,8 Assists/Spiel

Champions League: Auslosung mit Spannung erwartet

Vorhang auf für die Premierensaison der Basketball Champions League (BCL). Am 21. Juli findet in München die Auslosung der Qualifikationsrunden und der Gruppenphase statt. Beginn der Auslosung ist um 14 Uhr.

Die MHP RIESEN sind für die zweite Qualifikationsrunde gesetzt und treffen auf den Gewinner eines Erstrunden-Duells. „Wir freuen uns darauf wieder im Europapokal anzutreten. In der Champions League gibt es etablierte Topteams wie beispielweise die französischen Clubs. Es gibt aber auch die Landesmeister kleinerer Länder, die wissen wie man gewinnt und die auch Erfahrung in den Europapokalwettbewerben haben“, ist MHP RIESEN-Headcoach John Patrick auf die Auslosung gespannt.

Patrick weiter: „Der Europapokal hat uns in der vergangenen Saison richtig gut getan. Man wächst als Mannschaft schneller zusammen. Da wir eine recht junge Mannschaft haben werden, werden uns die gemachten Erfahrungen im europäischen Wettbewerb helfen. Wir treffen auf verschiedene Stile und müssen uns selbst definieren.“

Die erste Qualifikationsrunde wird in Hin-und Rückspiel am 27.und 29. September ausgetragen. In der 2. Quali-Runde steigen dann die MHP RIESEN in das Geschehen ein. Mit einem Hin- und Rückspiel können sich die Barockstädter für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren. Das Hinspiel findet am 4. Oktober auswärts statt. Das Rückspiel ist für den 7.Oktober in der MHPArena vorgesehen.

Im Lostopf für die erste Qualifikationsrunde befinden sich folgende Teams:

Juventus Utena (Litauen): Halbfinalist in Litauen. Der Club aus der Stadt Utena war in der vergangenen Saison im FIBA Europe Cup im Einsatz und erreichte hier die Runde der 16 besten Mannschaften. Website: http://www.utenosjuventus.lt/

Kataja Basket Joensuu (Finnland): Playoff-Viertelfinale Finnland. Der Club aus Joensuu ist seit 2012/2013 regelmäßig im Europapokal vertreten. Website: http://www.katajabasket.fi/

BC Igokea (Bosnien-Herzegowina): Bosnischer Meister. Das Team aus der Stadt Aleksandrovac war auch in der Adriatic League im Einsatz und besitzt eine lange Basketball-Tradition mit mehrfachen Teilnahmen im Europapokal. Website: http://igokea.rs/

BC Rilski Sportist (Bulgarien): Halbfinalist in Bulgarien. Der Verein ist in Samokov beheimatet. In der vergangenen Saison spielte Rilski im FIBA Europe Cup. Website: http://www.rilskibasket.com/

Tsmoki Minsk (Weißrussland): Weißrussischer Meister. Tsmoki Minsk spielt seit 2010 ununterbrochen in den von der FIBA Europe ausgerichteten Europapokal-Wettbewerben. Der Club aus der Hauptstadt Weißrusslands spielt auch in der länderübergreifenden VTB Liga. Website: http://www.bc-tsmoki.by/

Donar Groningen (Niederlande): Niederländischer Meister. Der Club aus Groningen gewann seit 2004 viermal die Meisterschaft und ist in den Europapokalwettbewerben Stammgast. Website: https://www.donar.nl/startpagina

KK Mornar Bar (Montenegro): Vizemeister Montenegros. Der Club aus der montenegrinischen Hafenstadt startete auch in der länderübergreifenden Balkan League (BIBL) und wurde hier ebenso Vizemeister. Website: http://www.balkanleague.net/en/team.php?id=13

Tartu Ülikool / Rock (Estland): Vizemeister Estlands. Tartu ist ein estischer Stammgast in den Europapokalwettbewerben der FIBA Europe. In der vergangenen Saison erreichten die Esten die Runde der besten 32 Teams im FIBA Europe Cup. Website: http://basket.ut.ee/

CS Municipal Oradea (Rumänien): Rumänischer Meister. Oradea setzte sich im Playoff-Finale mit 3:2 nach Siegen durch und feierte so erstmals den nationalen Meistertitel. Der Club wurde erst 2003 gegründet. Website: http://www.csmoradea.ro/

U-Mobitelco BT Cluj-Napoca (Rumänien): Halbfinalist Rumänien. Scheiterte in den Playoffs gegen den späteren Meister Oradea. Cluj war in den vergangenen Jahren regelmäßig im Europapokal vertreten. Website: http://www.u-bt.ro/

BC Prievidza (Slowakei): Slowakischer Meister. Der Club wurde 1947 als Sokol Prievidza gegründet und war in der früheren Tschechoslowakei zweimal Meister. In der Slowakei gab es seither vier Meisterschaften zu bejubeln. Website: http://www.pdbasket.com/

Bakken Bears (Dänemark): Dänischer Vizemeister. Die Bears sind in Risskov, einem Bezirk der Stadt Aarhus beheimatet. In der vergangenen Saison nahmen sie am FIBA Europe Cup teil und erreichten die Runde der besten 32 Teams. Website: http://www.bakkenbears.com/

Södertälje Kings (Schweden): Schwedischer Meister. Mit einem 4:0 nach Siegen im Playoff-Finale waren die Södertäljer tatsächlich die Könige in Schweden. Die Kings nahmen im Vorjahr am FIBA Europe Cup teil. Website: http://www.sbbk.se/

FC Porto (Portugal): Meister Portugals. Der Vereinsname ist vor allem durch seine Fußballabteilung in ganz Europa ein fester Begriff. Die Basketballer Portos sicherten sich 2016 mit einem 3:1 im Finale gegen Benfica die Meisterschaft. Im Europapokal ist der FCP regelmäßig dabei. Website: http://www.fcporto.pt/en/modalidades/basquetebol/Pages/Basketball.aspx

Benfica Lissabon (Portugal): Vizemeister Portugals. Der große Gegenspieler Portos in der portugiesischen Liga heißt im Basketball wie im Fußball Benfica SL, im deutschen Sprachgebrauch üblicherweise als Benfica Lissabon bezeichnet. Benfica gewann 2015 die Meisterschaft, verlor 2016 im Finale aber gegen den FC Porto. Website: http://www.slbenfica.pt/

Petrolina AEK (Zypern): Meister Zyperns. AEK ist in der zyprischen Hafenstadt Larnaca zu Hause. 2016 holte sich AEK mit etablierten Größen wie Ex-NBAer Primosz Brezec und dem ehemaligen BBL-Spieler Brandon Bowman die nationale Meisterschaft. Nahm in der Vorsaison am FIBA Europe Cup teil und unterlag im Achtelfinale gegen die FRAPORT SKYLINERS. Website: http://aek.com.cy/

 
Bei geglückter Qualifikation startet die Champions League-Gruppenphase mit den MHP RIESEN am 18./19. Oktober. Klappt es mit der Qualifikation nicht, so spielen die MHP RIESEN im Unterbau der BCL, dem FIBA EuropeCup. Hier beginnt die Gruppenphase am 20.Oktober.

Informationen zum Wettbewerb unter: http://www.basketballcl.com/

Facebook

Twitter