Aktuell

Foto: Basketball CL

82:86 – Niederlage im Overtimekrimi gegen Partizan – Protest eingelegt

Auch im zweiten  Champions League-Duell mit Partizan NIS Belgrad mussten sich die Ludwigsburger knapp geschlagen geben. In der Belgrader Pionir-Arena verloren sie nach Verlängerung mit 82:86.  Gegen die Wertung der Partie haben die MHP RIESEN Protest eingelegt.

 „Bis zur 28. Minute war es eine faire Atmosphäre. Danach wurden wir auf der Bank, Trainer und Spieler, mit Gegenständen wie Feuerzeugen und anderen Objekten beworfen.  Die Schiedsrichter wurden auch beworfen. Wir wurden angespuckt. Dies darf nicht passieren, es sind hier heute keine regulären Bedingungen mehr gewesen. Das Spiel hätte ab der 28. Minute gar nicht mehr fortgeführt werden dürfen. Daher legen wir Protest gegen die Wertung dieser Partie ein“, begründete MHP RIESEN Trainer John Patrick den Entschluss.

Im dritten Spielabschnitt wurden von Zuschauern in der Pionir Arena nach Entscheidungen gegen Partizan Gegenstände auf das Spielfeld und in Richtung Mannschaftsbank der MHP RIESEN geworfen. Polizeikräfte marschierten hinter der Teambank auf.

Patrick weiter: „Wir haben großen Respekt vor Partizan und der Basketballtradition in Belgrad. Man kann hier sehr viel über Basketball lernen. Wir sind heute auf ein Team getroffen, das eine gleiche Intensität hatte. Aber: es ist schade und es kann kein Standard im europäischen Basketball sein, dass man als Gastteam beworfen und bespuckt wird.“

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Cotton 14, Martin 13, Hammonds 12, Loesing 10, Toppert 9, Thiemann 9, McCray 7, Boone 6, Cooley 2, Crawford, Breunig, Koné

Punkte Partizan NIS Belgrad: Velickovic 21, Hatcher 20, Bircevic 16, Andric 13, Robinson 9, Lukovic 5, Marinkovic 2, Ratkovica, Koprivica, Karahodzic

Schiedsrichter: Tolga Sahin, Fernando Calatrava, Borys Shulga

Foto: Johannes Roth

Nikolaustag im Pionir

Der Start in die Rückserie der Basketball Champions League Gruppe E führt die MHP RIESEN Ludwigsburg in die Belgrader Pionir Arena. Hier treffen die Barockstädter am Nikolaustag (6. Dezember, 18 Uhr) auf Partizan Belgrad. Live wird die Partie im Pionir auf dem Streamingportal DAZN (dazn.com) und auf livebasketball.tv übertragen.

Statt zu der Adventszeit üblichen besinnlichen Stimmung erwartet die MHP RIESEN am Dienstag eine der lautesten und mitunter einschüchternden Kulissen im europäischen Basketball: die Pionir Arena zu Belgrad. Dort müssen die Mannen von Trainer John Patrick am Dienstag bestehen und wollen sich für die unglückliche Hinspielniederlage revanchieren. Den ersten Saisonvergleich der MHP RIESEN gegen Partizan entschied ein Wurf in letzter Sekunde von Stefan Bircevic (64:65 aus Ludwigsburger Sicht).

Für die MHP RIESEN ist es die Premiere in der Pionir-Arena (auch Aleksandar Nikolic-Halle genannt). Die ehrwürdige Arena, eröffnet 1973, fasst 8.178 Plätze. Assistant Coach Martin Schiller erwartet einen schweren Gang: „Dass es in Belgrad schwer wird, steht außer Frage. Das Credo dieses Spiels ist Geschwindigkeit gegen Länge. Partizan hat eine körperlich sehr große Mannschaft. Wir haben einen Geschwindigkeitsvorteil, den wir ausnutzen wollen. Partizan ist eine sehr gute Mannschaft. Sie leben offensiv von Braniskav Ratkovica und Will Hatcher, weil diese die anderen Spieler gut in Szene setzen.“

Partizan Belgrad ist nach zuletzt drei Niederlagen in Folge auf Platz 6 der Champions League-Gruppe E abgerutscht. Entsprechend ist das Team aus der serbischen Hauptstadt zum Auftakt der Rückserie gefordert. Am letzten Spieltag unterlag Partizan mit 87:88 gegen Dinamo Sassari, das dadurch seinen „Fluch“ in der Schlussphase beenden konnte.

In der Adrialiga (ABA) läuft es aktuell besser für die Mannschaft von Trainer Aleksandar Dzikic. Bei KK Krka Novo Mesto (Slowenien) gab es am Wochenende einen 82:70-Erfolg. Topscorer war Routinier Novica Velickovic mit 18 Zählern. Partizan ist aktuell Tabellendritter in der ABA.

Foto: Gerd Käser

Waspun nicht mehr für die MHP RIESEN im Einsatz

Spielmacher Wes Washpun wird die MHP RIESEN Ludwigsburg verlassen. Der US-Amerikaner einigte sich mit dem Club einvernehmlich auf eine vorzeitige Beendigung des Vertrages.

Wes Washpun begann im August seine Profilaufbahn bei den MHP RIESEN, nachdem er zuvor vier Jahre am College gespielt hatte und besonders bei der University of Northern Iowa auf sich aufmerksam gemacht hatte. Für Ludwigsburg bestritt Washpun (23 Jahre) insgesamt zehn Spiele in der easyCredit Basketball Bundesliga und fünf Einsätze in der Champions League. Er startete in neun easyCredit BBL- Begegnungen und markierte im Schnitt 7,7 Punkte und 3,3 Assists (Champions League: 5,4 Punkte/Spiel; 3,2 Assists/Spiel).

Die MHP RIESEN Ludwigsburg bedanken sich bei Wes Washpun für seinen Einsatz und wünschen ihm für die weitere Karriere alles Gute.

Heimspiel gegen Hagen am 4.12. entfällt, Ticket-Tausch-Angebot für Fans

Information an Einzelticket-und Dauerkarten-Kunden

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Fans,

die easyCredit Basketball Bundesliga hat dem Verein Phoenix Hagen am 30.11. die Lizenz zur Teilnahme am laufenden Spielbetrieb entzogen.

Damit kann das geplante Heimspiel der MHP RIESEN am 4. Dezember 2016 nicht stattfinden.

Wir bedauern diesen Spielausfall sehr, haben hier jedoch keine andere Handhabung. Obwohl wir an diesem Ausfall keine Schuld tragen und unsere und die im Profisport üblichen Geschäftsbedingungen für solch einen Fall Ersatzleistungen ausschließen, bieten wir den Ticketinhabern dieses Spiels an:

Jeder Inhaber eines Tickets für das Spiel gegen Phoenix Hagen kann dieses für ein Ticket zu einem Champions League-Heimspiel eintauschen. (BBL-)Dauerkarten-Inhaber erhalten ebenfalls eine Karte für ein Champions League-Heimspiel.

Folgende Partien bieten wir zur Auswahl an:

am 13.12. vs. Stelmet Zielona Gora

am 04.01. vs. Proximus Spirou Charleroi

am 17.01. vs. Dinamo Sassari

Sollten Sie für diese Spiele schon eine Karte besitzen, können Sie gern eine zusätzliche Karte erhalten, die Sie beispielsweise Freunden oder Familienangehörigen weitergeben können.

Bitte beachten Sie:
Die Ersatz-Buchungen erfolgen nur nach Verfügbarkeit. Wir bemühen uns, Ihnen die gleiche Kategorie und einen ähnlichen Platz zu buchen, da die Spiele allerdings schon im Vorverkauf sind, können wir dies nicht garantieren. Ein Anspruch auf die Auswahl eines bestimmten Platzes besteht nicht.

So können Sie Ihre Hagen-Karten umtauschen:

persönlich

– in der Geschäftsstelle (Pflugfelder Straße 22, 71636 Ludwigsburg, geöffnet Montag bis Freitag von 9 bis 13 sowie 15 bis 18 Uhr)
– am 4. Dezember von 14 bis 16 Uhr an der Ticketkasse der MHPArena

per E-Mail an umtausch@mhp-riesen-ludwigsburg.de

Einzelticketkäufer geben bitte die Ticketnummer an (auf der Karte zu finden, NICHT die Nummer unter dem Barcode).
Dauerkarteninhaber geben bitte Ihren Namen sowie Block, Reihe und Platz an.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre MHP RIESEN Ludwigsburg

Foto: Johannes Roth

MHP RIESEN besiegen den Tabellenführer aus Istanbul

Sensationeller Basketballabend in der MHPArena! Im Duell mit dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer der Gruppe E, Besiktas Sompo Japan, haben die MHP RIESEN Ludwigsburg am Dienstagabend vor 3.921 Zuschauern eine tolle Leistung abgeliefert und in der Basketball Champions League den fünften Sieg in Serie gefeiert. Am Ende hieß es 89:83 (46:51) für die Mannschaft von Head Coach John Patrick, in der sich Chad Toppert, Jack Cooley und Kelvin Martin mit je 15 Punkten als die besten Scorer auszeichneten.

Nach zuletzt vier Siegen hintereinander in der Königsklasse war den Barockstädtern am Dienstag von Anfang an großes Selbstvertrauen anzumerken. Vor toller Kulisse in der MHPArena lagen die MHP RIESEN im gesamten Spielverlauf zwar über die meiste Zeit zurück, die Patrick-Schützlinge agierten jedoch ständig auf Augenhöhe mit dem türkischen Spitzenteam, das unter anderem mit Earl Clark einen ehemaligen NBA-Spieler (261 Einsätze) in seinen Reihen hat. Auch bei deutlicherem Rückstand ließen sich die Barockstädter nicht von ihrem Weg abbringen und kämpften sich immer wieder zurück, um schließlich im Schlussviertel die Partie zu ihren Gunsten zu drehen.

Gleich sechs Spieler punkteten für die Barockstädter zweistellig und Hammonds, Cotton & Co. verteilten starke 21 Assists, womit eine starke Mannschaftsleistung der MHP RIESEN auch in Zahlen deutlich wird. Hinzu kam eine gute Trefferquote von der Dreierlinie (11/24) und so konnte man es heute auch verkraften, dass man das Reboundduell deutlich an Besiktas abgeben musste (31:40) und von der Freiwurflinie einige Chancen liegen ließ (14/24).

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Toppert (15), Martin (15, 9 Rebounds), Cooley (15, 7 Rebounds), Cotton (10, 5 Rebounds, 8 Assists), Thiemann (13), Hammonds (11, 9 Assists), Koné (8), McCray (2), Loesing (0), Boone (0), Crawford (0), Breunig (n.e.)

Punkte Besiktas Sompo Japan: Roll (18, 7 Assists), Clark (16, 8 Rebounds), Weems (16), Thompson (7), Veyseloglu (6), Sanli (6), Sipahi (6, 6 Assists), Stimac (4, 11 Rebounds), Edge (0), Strawberry (n.e.), Karaman (n.e.), Senli (n.e.)

Schiedsrichter: Nicolas Maestre (Frankreich), Mart Uuehendrk (Estland), Petar Obradovic (Bosnien)

Zuschauer: 3.921

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Head Coach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Das war heute eine unglaubliche Atmosphäre in der Halle. Beide Fans haben ihre Mannschaften großartig unterstützt und man kann sich in dieser Hinsicht wirklich nicht mehr wünschen. Ich bin sehr stolz auf mein Team, das heute wieder einmal nicht müde geworden ist um jeden Ball zu kämpfen. Wir haben uns letztlich auch nicht von der schwachen Freiwurfquote oder ein paar dummen Fouls durcheinanderbringen lassen.“

Servet Ozsuner (Head Coach Besiktas Sompo Japan): „Gratulation an Ludwigsburg. Sie spielen mit unglaublich viel Energie, kämpfen und hustlen um jeden Ball und spielen mit einer großen Rotation um immer sehr viel Druck auf den Gegner auszuüben. Ich denke in der ersten Halbzeit haben wir dagegen einen ordentlichen Job gemacht und vor allem offensiv ein gutes Spiel gezeigt. In der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel dann allerdings nie unter Kontrolle bringen, sind mit der Zeit ein wenig müde geworden und haben zu viele Fehler gemacht. Daher hat Ludwigsburg letztlich auch verdient gewonnen.“

Zum Spielverlauf:

Mit seiner gewohnten Startformation, bestehend aus Cliff Hammonds, David McCray, Tekele Cotton, Kelvin Martin und Johannes Thiemann, ging Head Coach John Patrick am Dienstagabend in das Heimspiel gegen die Gäste aus Istanbul. Im Duell mit dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer der Gruppe E spielten die Hausherren in den Anfangsphase frech auf und gingen schnell mit 6:2 in Führung. Es herrschte großartige Stimmung in der MHPArena, angefeuert von zahlreichen türkischen Fans ging Besiktas dann aber nach dem zweiten Dreier von Michael Roll zum ersten Mal selbst in Front. Zwischenzeitlich war der Abstand sogar bis auf sechs Punkte angewachsen, Ludwigsburg traf jedoch gut von der Dreierlinie und sorgte durch einen Tip-Dunk von Martin für das Highlight des ersten Viertels, sodass es beim Stand von 21:23 in den zweiten Abschnitt ging. Hier gab es ein ähnliches Bild. Besiktas war am Drücker und zwischenzeitlich mit 36:29 in Führung, die Barockstädter ließen sich aber nicht abschütteln und blieben vor allem durch Chad Toppert in Schlagdistanz. Der Flügelspieler wurde seinem Ruf als Scharfschütze einmal mehr gerecht und traf in der ersten Halbzeit fünf Dreier, ohne sich dabei auch nur einen Fehlwurf zu leisten. Beim Stand von 46:51 ging es schließlich in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber wieder mit viel Energie aus der Kabine und sorgten in der MHPArena für eine ausgeglichene Partie. Kelvin Martin stellte dabei per Dreier zum 62:62 den ersten Gleichstand seit dem ersten Viertel her und brachte die MHPArena damit absolut zum Kochen. Beide Fanlager gaben alles und so war der Schlagabtausch auf den Rängen ähnlich spannend wie das Spiel, das beim Stand von 64:67 in das letzte Viertel ging. Hier spitzte sich nun alles auf eine dramatische Schlussphase zu, in der Martin erneut den Hammer auspackte und per Tip-Dunk zum 74:74 erfolgreich war. Kurze Zeit später brachte Jack Cooley die RIESEN zum ersten Mal seit der Anfangsphase wieder in Führung und zwei Minuten vor dem Ende hatten die Hausherren beim 80:76 alle Trümpfe selbst in der Hand. Als dann wenig später Bazoumana Koné sogar auf fünf Punkte Differenz erhöhte, hielt es in der Halle niemanden mehr auf seinem Platz und die Barockstädter bogen endgültig auf die Siegerstraße ein. Den wohlverdienten Lohn für die harte Arbeit am heutigen Tag ließen sich die Hausherren dann auch nicht mehr nehmen und so konnten die Ludwigsburger Fans am Ende einen 89:83 Erfolg ihrer Mannschaft bejubeln.

Foto: Basketball CL

Highlight-Heimspiel: MHP RIESEN vs. Besiktas!

Ein echtes Highlight steht den MHP RIESEN in der Basketball Champions League bevor. Am Dienstag (29. November) empfangen die Ludwigsburger den türkischen Topclub Besiktas aus Istanbul in der MHPArena! Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Vor bereits ausverkaufter Kulisse duellieren sich der aktuelle Tabellenführer Besiktas (6 Spiele, 6 Siege) und der Dritte MHP RIESEN (4:2 Siege, vier Erfolge in Folge). Der Rahmen für einen großen Champions League-Abend ist also bereitet. Live wird die Partie von DAZN (dazn.com) und livebasketball.tv übertragen.

Besiktas Sompo Japan – wie der Club vom Bosporus mit vollständigen Namen heißt – konnte am Wochenende sein Ligaspiel in der türkischen Liga (87:81 gegen Demir IBB) gewinnen und wird mit viel Schwung in Ludwigsburg antreten. In der Champions League Gruppe E liegen die Schwarz-Weißen bisher unangefochten auf dem ersten Rang.

Trainer Ufuk Sarica kann eine stark besetzte Mannschaft in das Rennen schicken. Kyle Weems (Forward), und Center Vladimir Stimac sind den hiesigen Basketballfans noch aus ihrer Zeit in Bonn und Bayreuth beziehungsweise beim FC Bayern München ein Begriff. Beide spielen auch für Besiktas eine tragende Rolle. Topscorer ist jedoch Stimacs Centerkollege Earl Clark, der im Schnitt 15,2 Zähler auflegt. DJ Strawberry (13,5 Punkte) und Spielmacher Michael Thompson (der einst ebenfalls in Deutschland spielte, FRAPORT SKYLNERS) sorgen für weitere offensive Power.

Kein Wunder also, dass Besiktas mit insgesamt 84,3 Punkten pro Partie die zweitbeste Offensive des laufenden Wettbewerbs stellt. Aus dem Feld treffen Weems und Co. gute 51 Prozent. Die Quote der MHP RIESEN ist indes bisher sogar noch eine Nuance besser gewesen (51,9 Prozent).

Der Ludwigsburger Coach John Patrick erwartet zum Abschluss der Hinserie in der Gruppe E einen packenden Basketballabend: „Das ist eine echte Spitzenmannschaft. Besiktas ist bisher ungeschlagen und spielt wirklich beeindruckend. Sie werden auch gut gecoacht. Wir kennen ja einige Spieler noch aus Deutschland. Das wird ein interessantes Spiel“.

Foto: Gerd Käser

Heimspiel gegen Besiktas: Informationen & Fanbrief der Polizei

Am Dienstag (29. November, 20 Uhr, MHPArena) steigt das Champions League-Heimspiel der MHP RIESEN gegen Besiktas Istanbul. Zum Heimspielbesuch gibt es wichtige Informationen für alle Zuschauer:

Fanbrief der Polizei Ludwigsburg: Fanbrief Besiktas-Spiel

Die MHPArena öffnet am Spieltag bereits zwei Stunden vor Spielbeginn, also um 18:00 Uhr. Aufgrund der Sicherheits- und Taschenkontrollen werden die Zuschauer gebeten, frühzeitig zum Spiel anzureisen. Rucksäcke dürfen nicht mit in die MHPArena genommen werden.

Der Zutritt zu den Blöcken G1, G2, G3 ist in Fankleidung des Gästeteams untersagt. Als Gästefanblock ist der Block D ausgewiesen. Hier ist Fankleidung des Heimteams nicht gestattet. Für Gästefans ist ein eigener Eingang (im Bereich D, Ecke Nordtribüne-Gegentribüne) eingerichtet.

Die Bestimmungen der Zugangskontrollen sind unter http://www.mhp-riesen-ludwigsburg.de/hausordnung-und-einlasskontrolle/ einzusehen.

Facebook

Twitter