Zum Hauptinhalt springen

Zu selten auf Augenhöhe

Die MHP RIESEN Ludwigsburg haben ihr Heimspiel gegen den FC Bayern Basketball verloren. Vor 4.070 Zuschauern unterlagen die Schwaben dem Tabellenführer aus München 75:91. Center-Juwel Ariel Hukporti markierte zudem Karrierebestwerte (6 Punkten, 4 Rebounds) im Profi-Bereich.

 

 

Ins Nachholspiel des 14. Spieltags starteten die MHP RIESEN Ludwigsburg mit derselben Starting Five wie schon im Sonntagsspiel gegen ratiopharm ulm: Kelan Martin ersetzte Owen Klassen, der erneut vorerst auf der Bank Platz nahm. Das Geschehen auf dem Parkett bestimmte in den ersten Spielminuten aber kein schwäbischer Akteur: Der FC Bayern Basketball war von Beginn an hellwach – und zwang Headcoach John Patrick früh zur ersten Auszeit der Partie (2:9, 3. Spielminute). Doch besser wurde es hierdurch nicht. Während München das Geschehen bestimmte, haderten die Hausherren mit der Defensive der Gäste. Die MHP RIESEN fanden in der Offensive nicht wirklich statt und erzielten im ersten Viertel lediglich 10 Zähler. Der Tabellenführer machte seine Sache ungleich besser und lag folgerichtig deutlich in Front (10:21, 10. Spielminute). Besonders in Erscheinung trat derweil dennoch ein Ludwigsburger: Ariel Hukporti wurde von Headcoach John Patrick von Beginn an mit Spielzeit bedacht – und empfahl sich für weitere Zeit auf dem Parkett.

Mit Beginn der zweiten zehn Minuten begannen die MHP RIESEN dann mehr und mehr sich ins Spiel zu kämpfen: Kelan Martin, Marcos Knight und Lamont Jones sorgten für einen 7:0-Lauf und zwangen nun Dejan Radonjic zur Justierung am Seitenrand. Doch auch die Ansprache des Montenegriners ließ das Intensitätslevel der Partie nicht sinken: Ludwigsburg war nun im Spiel, agierte mit dem nötigen Selbstvertrauen und wähnte sich auf Augenhöhe. Nach einigen defensiven Stellungsfehlern und vermeidbaren Ballverlusten musste Patrick dennoch erneut zur Auszeit bitten – München war wieder davongezogen (21:31, 14.). Bis zum Gang in die Katakomben der MHPArena sollte die schwäbische Defensive aber wieder stärker werden: Die Hausherren kämpften, ackerten und ließen alles auf dem Parkett. Die 4.070 Zuschauer honorierten diesen Einsatz, mussten aber mitansehen wie die Münchner, unter anderem durch einen Buzzerbeater von Maodo Lo, wieder auf +11 davonziehen konnten (37:48, 20.).

Nach dem dritten Viertel ist die Luft raus

Während die Ludwigsburger gut ins zweite Viertel gestartet waren, legten sie nach dem Seitenwechsel keine Wiederholung aufs Parkett: Knapp vier Minuten blieben sie ohne Korberfolg, sodass der FC Bayern Basketball bis auf zwanzig Zähler davonziehen konnte, ehe der unermüdlich kämpfende Jones mit einem Korbleger den Bann brach (39:57, 24.). Doch trotz des kleinen Leuchtfeuers wurde das Geschehen im dritten Viertel zu jeder Zeit durch München kontrolliert: Nihad Djedovic, Danilo Barthel und Vladimir Lucic führten ihre Farben an und sorgten dafür, dass die Partie vorzeitig entschieden war (53:75, 30.).

Obwohl der Sieger sich schon entsprechend früh abzeichnete, lieferten sich beide Teams auch im Schlussabschnitt einen Schlagabtausch mit offenem Visier. Zweifelsohne hatten die Münchner dabei die besseren Waffen, doch Ludwigsburg wehrte sich, so gut es konnte. Erneut war Hukporti dabei auffällig. Der 16-Jährige markierte sechs Zähler und vier Rebounds und verbuchte Karrierebestwerte im Profi-Bereich. Zumindest er konnte am Ende des Tages entsprechend zufrieden sein – wenngleich sein Einsatz nichts an der 75:91-Niederlage änderte.

Bereits am kommenden Sonntag geht es für die MHP RIESEN Ludwigsburg dann mit dem „regulären“ Spielplan weiter: Ab 18:00 Uhr gastieren sie im hessischen Gießen.

Statements und Stats

Dejan Radonjic: „Es war aufgrund des Resultats ein gutes Spiel. Wir hatten über 40 Minuten einige Wechsel in Offensive und Defensive – haben das Spiel aber letztlich die komplette Zeit kontrolliert. Ein weiterer Sieg für uns.“

John Patrick: „Ich möchte Coach Radonjic und den Münchnern zum Sieg gratulieren. Wir haben heute in manchen Phasen gut gespielt, wurden aber auch phasenweise dominiert. Danilo Barthel hat erneut, in nur 20 Minuten, ein hervorragendes Spiel gemacht. Auch Nihad Djedovic und Vladimir Lucic waren stark. Aber wir haben auf unserer Seite auch gute Dinge gesehen: Wir haben den Ball gut bewegt. Nach Auszeiten und immer, wenn wir wieder dran waren, haben wir jedoch viel zu viel gedribbelt. Natürlich hatten die Bayern aber viele Highlights. Dennoch bin ich stolz, wie Ariel sich heute präsentiert hat.“

Für Ludwigsburg spielten: Kelan Martin 17 Punkte, Marcos Knight 16/7 Rebounds/6 Assist, Lamont Jones 12, Owen Klassen 7, Konstantin Klein 6, Ariel Hukporti 6, Aaron Best 5, Jordon Crawford 4, Karim Jallow 2, Adam Waleskowski, David McCray und Christian von Fintel.

Für München spielten: Danilo Barthel 24 Punkte, Nihad Djedovic 18, Stefan Jovic 8, Vladimir Lucic 7, Braydon Hobbs 6, Marvin Ogunsipe 6, Maodo Lo 5, Nemanja Dangubic 5, Derrick Williams 5, Leon Radosevic 4, Alex King 3 und Petteri Koponen.

Zurück