Zum Hauptinhalt springen

Wiederwahl: Alexander Reil bleibt Präsident der Arbeitsgemeinschaft Basketball Bundesliga

Auf der heutigen Tagung der Arbeitsgemeinschaft Basketball Bundesliga (AG BBL) in Frankfurt wurde Alexander Reil (1. Vorsitzender MHP RIESEN Ludwigsburg) in seinem Amt als Präsident bestätigt. Reil, der seit 2015 diese Position inne hat, geht somit in seine zweite Amtsperiode. Diese dauert turnusmäßig drei Jahre. Unterstützung erhält Reil nach wie vor von Marco Baldi (Geschäftsführer ALBA BERLIN), der als einer der drei Vize-Präsidenten fungiert.

Neu ins vierköpfige Präsidium gewählt wurden Andreas Oettel (Geschäftsführer ratiopharm ulm), der seinen Sitz im Aufsichtsrat der BBL GmbH abgeben wird, und Frank Meinertshagen (Geschäftsführer BG Göttingen). Oettel und Meinertshagen folgen auf Rolf Beyer (Geschäftsführer Brose Bamberg), der sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatte, und Robert Wintermantel, der nach dem Abstieg seines Klubs WALTER Tigers Tübingen ebenfalls nicht mehr kandidierte.

Alexander Reil, der mittlerweile seit zehn Jahren dem Liga-Präsidium angehört, dankte den Vereinsvertretern für das erneut entgegengebrachte Vertrauen. Klubs und Liga hätten sich gemeinsam hohe Ziele gesteckt, so Reil, die es nun gelte, weiterhin konsequent anzugehen. „Keine Frage: Wir haben eine sehr gute, erfreuliche und stabile Entwicklung genommen. Aber wir dürfen uns darauf nicht ausruhen. Vielmehr müssen wir uns zukunftsfähig aufstellen, um im hart umkämpften Sportmarkt weiter eine wichtige Rolle zu spielen. Ich bin mir sicher, dass uns dies auch gelingen wird. Nicht zuletzt, weil starke und verlässliche Partner an unserer Seite haben“, äußerte sich Reil.

(Pressemitteilung der easyCredit BBL)

Zurück