Zum Hauptinhalt springen

Sieg vor ausverkauftem Haus

Die MHP RIESEN Ludwigsburg haben sich am Mittwochabend nach der ärgerlichen Niederlage in Würzburg erfolgreich zurückgemeldet und die Telekom Baskets Bonn vor 4.200 Zuschauern in der heimischen MHPArena mit 87:78 (46:35) besiegt.

Abgesehen von einem schwachen Start (2:9) kontrollierten die Barockstädter fast die gesamte Spielzeit über das Geschehen und lagen zwischenzeitlich mit 26 Punkten in Führung. Im letzten Viertel konnten die Gäste den Abstand dann aber in den einstelligen Bereich bringen und in den Schlussminuten nochmal für Spannung sorgen. Bis auf fünf Zähler war Bonn herangekommen, Dwayne Evans erzielte jedoch 16 seiner insgesamt 23 Punkte im Schlussabschnitt und sicherte den Hausherren damit am Ende den verdienten Heimsieg.

Ludwigsburg hatte dank starken 26 Offensivrebounds (alleine 11 im ersten Viertel) deutlich die Oberhand im Reboundduell (53:38) und konnte dadurch die durchwachsenen Quoten von 38 % aus dem Feld, 27 % von der Dreier- und 68 % von der Freiwurflinie ausgleichen. Auch die niedrigere Anzahl von Ballverlusten (9:15) sorgte dafür, dass Ludwigsburg im gesamten Spielverlauf 18 Wurfversuche mehr verbuchen konnte.

Am Samstag steht nun bereits die nächste Aufgabe in der easyCredit BBL auf dem Programm, wenn es für die Mannschaft von Head Coach John Patrick zum Schwabenderby nach Tübingen gehen wird (Spielbeginn 20.30 Uhr).

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 21:17, 25:18, 22:17, 19:26

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Evans 23 (13 Rebounds), Johnson 16 (3 Steals), Walkup 12 (7 Rebounds, 6 Assists), Thiemann 10, Waleskowski 8 (8 Rebounds), Peter-McNeilly 7 (4 Assists), Sears 6, Cook 4, McCray 1, Koch 0, Geske 0, Seric

Punkte Telekom Baskets Bonn: Zubcic 14 (5 Rebounds), Mayo 10, Curry 10, Gamble 8 (7 Rebounds), Bartolo 7, Breunig 6, DiLeo 6, Djurisic 6, Hill 6 (6 Rebounds), Klein 5 (4 Assists), Möller

Schiedsrichter: Toni Rodriguez, Johannes Hack, Jens Hegemann

Zuschauer: 4.200

 

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Ich bin stolz darauf, dass wir uns nach dem Spiel in Würzburg so präsentiert und dieses Spiel gewonnen haben. Wir lagen schon mit 26 Punkten in Führung, ehe wir Ende des 3. Viertels zu schwächeln angefangen haben. Hier müssen wir natürlich konzentrierter sein. Letztlich  haben uns die Offensivrebounds gerettet, während Dwayne Evans eine super Leistung abgeliefert hat. Es ist wieder ein Spiel, aus dem wir lernen können und nächsten Mal ziehen wir hoffentlich bis zum Schluss voll durch.“

Predrag Krunic (Headcoach Telekom Baskets Bonn): „Gratulation an Ludwigsburg zum verdienten Sieg. Um hier zu gewinnen, musst du 40 Minuten intensiv spielen. Wir waren teilweise sehr aggressiv und die Jungs haben super gekämpft, um uns nochmal eine Chance zu geben. Letztlich war es bei uns aber zu viel Up-and-Down und das ist eben nicht genug gegen Ludwigsburg.“

Der Spielverlauf:  www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2017-18/nachbericht/2017-12-27-lud-bon/#specialnavi=33

 

 

 

Zurück