Zum Hauptinhalt springen

Mit Vollgas in den Mai

Mit drei Siegen in Serie haben sich die MHP RIESEN Ludwigsburg zuletzt im Playoff-Wettstreit zurückgemeldet. Im Mittwochsspiel bei den Eisbären Bremerhaven (01.05.2019, Tip-Off 18:00 Uhr) gilt es nun an die zurückliegenden Leistungen anzuknüpfen – und auch beim aufstrebenden Tabellensechzehnten die Punkte zu entführen.

Jordon Crawford präsentierte sich in den vergangenen Wochen äußerst stark, übernahm viel Verantwortung und hatte stets, durch viel Unterstützung von der Bank, genug Luft, um dem Spiel seiner Mannschaft auch in der Crunchtime den Stempel aufzudrücken. Foto: Die Schönheit des Augenblicks.

Punktgleich mit Tabellenplatz sieben, mitten drin im Kampf um die Postseason-Plätze und in einer sehr guten Verfassung: Die Ergebnisse und Leistungen der vergangenen Partien hätten vor einigen Wochen wohl nur die kühnsten Optimisten prognostiziert. Doch nachdem sich die MHP RIESEN Ludwigsburg mit zwei Auswärtssiegen in Gießen und Crailsheim und dem Heimsieg gegen Bamberg eindrucksvoll zurückmeldeten, ist die Hoffnung auf eine Postseason-Teilnahme wieder neu gekeimt: Nach wie vor sind die Schwaben dabei auf Schützenhilfe angewiesen, was anlässlich der schweren Restspielpläne der Konkurrenz durchaus im Bereich des Erwartbaren ist. Dennoch müssen die Ludwigsburger weitere Erfolgserlebnisse folgen lassen, um die Chance auch weiterhin am Leben zu halten – idealerweise schon am Mittwoch im Auswärtsspiel an der Nordseeküste.

Wenige Tage nach der kürzesten Auswärtsfahrt der easyCredit BBL-Spielzeit steht für die Schützlinge von Headcoach John Patrick nun der längste Trip auf der Agenda: Knapp 700 Kilometer liegen zwischen der MHPArena und der Stadthalle Bremerhaven. Um eine möglichst entspannte Anreise zu gewährleisten, bewältigen die Schwaben den Großteil der Wegstrecke gen Norden per Flugzeug – nur die Distanz von Bremen nach Bremerhaven wird auf der Straße zurückgelegt. Dort treffen die Barockstädter am Mittwochabend auf die Eisbären Bremerhaven und damit auf einen Gegner, welcher aktuell gut in Form ist. Der Tabellensechzehnte gewann seine vergangenen vier Heimspiele (vs. Jena, vs. Bayreuth, vs. Bonn und vs. Göttingen) und zeigte am Sonntag gegen die Süd-Niedersachsen eine derart gute Leistung, dass der Klassenerhalt nach dem 94:88-Erfolg in Reichweite ist.

US-amerikanisches Viergestirn

Unter Headcoach Michael Mai, dem dritten Eisbären-Trainer der laufenden Spielzeit, haben die Norddeutschen eine Positiv-Entwicklung genommen, sich merklich stabilisiert und eine Aufholjagd gestartet, welche auch viel mit der Verpflichtung von Armani Moore zu tun hat. Der 25-jährige Forward ist die letzte Bremerhavener Nachverpflichtung gewesen und verdeutlichte in bislang fünf Auftritten sein komplettes Potential: 11.2 Punkte, 3.6 Rebounds und 2.2 Assists markiert der US-Amerikaner pro Partie. Seine Landsleute Keith Benson (11.5 PpS), Elston Turner (12.9) und Chris Warren (16.8) scoren ebenfalls zweistellige Werte und sind, neben Mai, welcher der Mannschaft neues Leben eingehaucht hat, die größte Hoffnung auf den Klassenerhalt.

Ludwigsburgs größte Hoffnung auf die sechste Playoff-Teilnahme binnen sechs Jahren heißt derweil Konstanz und Teamgefüge: Beides funktionierte in den vergangenen Wochen äußerst gut und war gleichzeitig ein wesentlicher Faktor für den Erfolg. Die Mannschaft präsentierte stark, kämpfte sich immer wieder zurück und wuchs – auf dem Parkett – noch einmal merklich zusammen. Gießens Offensivqualitäten, Bambergs Aufholjagd und Crailsheims Atmosphäre: Die MHP RIESEN ließen sich nicht aus dem Rhythmus bringen, warfen Kampf, Leidenschaft, Teamgeist und Defensive in die Waagschale und können die Spielzeit nun auf den Kopf drehen. Ein Sieg in Bremerhaven wäre diesem Turnaroud-Versuch selbstverständlich sehr zuträglich.  

Infos

Eisbären Bremerhaven vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

Mittwoch, 01.05.2019, Tip-Off 18:00 Uhr

Stadthalle Bremerhaven, Wilhelm-Kaisen-Platz 1, 27576 Bremerhaven

Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Zurück