Zum Hauptinhalt springen

„Mir gefällt die Spielweise!“

MHP RIESEN-Neuzugang Christian von Fintel äußert sich im Gespräch über die Motivation nach Ludwigsburg zu wechseln, seine Vorliebe für Defensive und schildert seinen Trainingssommer.

Christian, nach deiner Zeit in Hanau kehrst Du hier in Ludwigsburg zurück auf die Bühne der easyCredit BBL. Wie groß ist die Vorfreude auf den Saisonstart?

Christian von Fintel: Ich freue mich riesig. Die Rückkehr in die 1. Liga war für mich ganz klar auf der Agenda. Als ich vom MBC damals in die zweite Liga gewechselt bin, habe ich diesen Schritt machen wollen. Weil ich den Entwicklungsspielraum benötigt habe, bin ich einen anderen Weg gegangen als andere Spieler. Aber schon da war klar, dass ich wieder zurück in die BBL möchte. Ludwigsburg ist mein Lieblingsteam in der Liga und von daher gab es für mich auch keine zweite Überlegung diesen Schritt zu machen.

Warum ist Ludwigsburg dein Lieblingsteam?

von Fintel: Zum einen gefällt mir die Spielweise des Trainers sehr gut. Ich denke, dass passt so ziemlich genau zu dem was ich auf dem Feld mache und was ich mir auch gerne anschaue. Ich verteidige gerne hart und intensiv. Die Dominanz der Verteidigung beeindruckt mich einfach.

Du warst mit Hanau in den vergangenen beiden Spielzeiten immer Gegner der MHP RIESEN in der Saisonvorbereitung. Was ist Dir in Erinnerung geblieben?

Von Fintel: (lacht) An die Ergebnisse erinnere ich mich nicht so gerne zurück. Ludwigsburg war eine Klasse besser als wir, da gab es keine Diskussionen. Aber es war trotzdem eine gute Erfahrung und hat uns in Hanau für die Saisonvorbereitung auch geholfen.

In Hanau warst Du auch Teamcaptain. Wie hast du diese Rolle ausgefüllt?

Von Fintel: Ich bin mit 23 nach Hanau gekommen. Schon im ersten Jahr war ich Co-Captain neben einem erfahrenen US-Spieler. Um ehrlich zu sein, dass war damals eine Trainerentscheidung und es hat sich so ergeben. Das war auch das erste Mal, dass ich Kapitän war. Ich bin kein Typ, der sich mit so etwas brüsten muss. Es hat mit den Mitspielern gut gepasst. Ich war dann der erste Anlaufpunkt zwischen Management und Mitspielern. Es war eine Erfahrung, auf die ich stolz bin und ganz besonders stolz bin ich, dass wir dieses Jahr die Playoffs erreicht haben. Das war ein wichtiger Schritt, denn Hanau ist ein Verein, der im Wachstum ist. Daher hat es zum Abschluss meiner Zeit dort sehr gut gepasst, dass wir in den Playoffs standen. Ich durfte in Hanau als Spieler wachsen, sie haben mir die Möglichkeit dazu gegeben.

Was steht in diesem Sommer auf deiner Agenda?

Von Fintel: Ich bin zunächst begeistert, dass der Trainer seit dem ersten Tag meiner Ankunft hier in Ludwigsburg mit mir gearbeitet hat. Ich hatte sofort die Möglichkeit in die Halle zu gehen und mit anderen zu trainieren. Ich kann so schon in seine Workouts reinschnuppern und sehen, wie er das im Training macht. Ich bin im Sommer immer gerne in der Halle. Im Endeffekt konzentriere ich mich auf das, was ich in jedem Sommer mache: ich habe meine letzte Saison mit ein wenig Videoarbeit nachbereitet und mir angeschaut, in welchen Aspekten ich mich verbessern möchte. Dazu nehme ich die Impulse des Trainers auf und versuche so viel wie möglich aufzusaugen.

Von deinen neuen Mitspielern hast du schon David McCray kennen gelernt…

Von Fintel: David ist ein super netter Mensch! Wir haben gestern die erste Trainingseinheit zusammen gemacht. Ich freue mich auf viele weitere Einheiten mit ihm. Wir hatten uns davor auch schon getroffen und geredet.

Neben der easyCredit BBL wirst du mit den MHP RIESEN auch international spielen. Ist das noch einmal etwas ganz Besonderes für dich?

Von Fintel: Also das ist wirklich riesig für mich! Die BBL war wie gesagt ja unbedingt ein Schritt, den ich gehen wollte. Europäisch zu spielen ist dann ein Traum. Ich kann es nicht wirklich in Worte fassen, wie sehr ich mich darauf freue. Es ist richtig cool, dass es für mich noch geklappt hat. Das wird eine super Erfahrung.

Zurück