Zum Hauptinhalt springen

MHP RIESEN ziehen als Tabellenzweiter in die Playoffs ein

Mit einem überzeugenden 86:61 (46:30) Heimsieg gegen SikeliArchivi Capo d’Orlando haben die MHP RIESEN Ludwigsburg am Dienstagabend eine sehr erfolgreiche Vorrunde in der Basketball Champions League abgeschlossen.

Dank einer starken Bilanz von zwölf Siegen und nur zwei Niederlagen beenden die Schützlinge von Headcoach John Patrick die Gruppe B hinter dem Titelverteidiger Iberostar Tenerife auf dem zweiten Tabellenplatz und genießen somit im Playoff-Achtelfinale Heimrecht. Auf wen die MHP RIESEN am 6./7. und 13./14. März treffen werden, entscheidet die Auslosung am Mittwoch, den 14. Februar.

Im Duell mit dem italienischen Vertreter aus Sizilien machte Ludwigsburg nach einem langsamen Start auch ohne die verletzten Johannes Thiemann und Dwayne Evans recht kurzen Prozess. Ein 14-0 Lauf brachte im zweiten Viertel die Kontrolle über die Partie und nach dem Seitenwechsel wuchs die Führung schnell auf über 20 Punkte an, sodass die 1.857 Zuschauer in der MHPArena am Ende einen ungefährdeten 86:61 Erfolg sowie das Champions League Debüt von Lukas Herzog bejubeln durften. Auch Rocky Trice kam am Dienstagabend nach langer Verletzungspause wieder zum Einsatz und punktete prompt zweistellig.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 17:12, 29:18, 20:12, 20:19

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Cook 26 (10 Rebounds, 3 Steals), Walkup 20 (5 Rebounds), Trice 10 (4 Assists), Koch 7, Johnson 7 (4 Assist), Sears 6 (6 Rebounds), Waleskowski 3 (6 Rebounds), Seric 3, McCray 2, Geske 0, Herzog 0

Punkte SikeliArchivi Capo d‘Orlando: Ikovlev 15, Campani 12 (6 Rebounds), Delas 10 (7 Rebounds), Ihring 8 (4 Assists), Faust 8, Alibegovic 6, Kulboka 2, Stojanovic 0, Lagana 0, Wojciechowski 0, Donda

Schiedsrichter: Jasmina Juras (Serbien), Erez Gurion (Israel), Andrei Sharapa (Weißrussland)

Zuschauer: 1.857

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, speziell nach dem toughen Spiel in Frankfurt am Sonntagabend. Wir haben heute viel Energie von der Bank und unseren jungen Spielern bekommen und den Ball gut bewegt. Insgesamt haben wir 32 Mal mehr auf den Korb geworfen als der Gegner, was ein sehr gutes Zeichen ist. Insgesamt bin ich sehr zufrieden, dass wir die Vorrunde in der Champions League mit einer Bilanz von 12-2 abschließen konnten, auch wenn wir gegen Tenerife noch eine Rechnung offen haben. Unser erstes Ziel war aber erst einmal die Playoffs zu erreichen, das haben wir jetzt geschafft und freuen uns nun auf den nächsten Gegner.“                                                                           

Gennaro Di Carlo (Headcoach SikeliArchivi Capo d‘Orlando): „Das war heute ein toughes Spiel. Ludwigsburg spielt hart, das wussten wir vorher. Leider haben wir in manchen Phasen gegen den Druck des Gegners nicht gut ausgesehen, dennoch war das für uns heute ein Schritt in die richtige Richtung. Trotz der hohen Niederlage haben wir mit Energie gespielt und sind als Team zusammengeblieben, das ist für mich nach den schwierigen letzten Wochen ein wichtiges Signal für die Zukunft. Gratulation an Ludwigsburg, sie spielen bislang eine wirklich starke Saison.“

Der Spielverlauf:www.championsleague.basketball/17-18/0602/MHP-Riesen-Ludwigsburg-SikeliArchivi-Capo-d-Orlando

Zurück