Skip to main content

MHP RIESEN feiern vierten Sieg in Serie

Nachdem man zuletzt drei Auswärtsspiele hintereinander gewinnen konnte, legten die MHP RIESEN Ludwigsburg am Samstagabend im Heimspiel gegen Science City Jena nach und feierten den vierten easyCredit BBL Erfolg in Folge. Topsorer beim 91:62 (46:41) Sieg vor 3.350 Zuschauern in der MHPArena waren Elgin Cook (22) und Thomas Walkup (19).

 

Statistik

Wie schon letzte Woche in Gießen legten die Barockstädter auch im Heimspiel gegen Jena einen fulminantes erstes Viertel auf das Parkett. Die Gastgeber trafen hochprozentig aus dem Feld und von der Dreierlinie, spielten alleine in den ersten zehn Minuten elf Assists und sicherten sich so prompt eine zweistellige Führung (34:20). In diesem Tempo sollte es allerdings nicht weitergehen für die Schützlinge von Head Coach John Patrick, die sich im zweiten Viertel ungewöhnlich viele Ballverluste leisteten und Jena so bis zur Halbzeit auf fünf Punkte Differenz herankam.

Nachdem man in Halbzeit eins zweimal über 20 Punkte im Viertel kassiert hatte, sahen die Zuschauer in der MHPArena nach dem Seitenwechsel eine Steigerung der Ludwigsburger Defensivleistung und so konnten die MHP RIESEN den Abstand schnell wieder vergrößern. Angeführt von Walkup und Cook hatte der Vorsprung im vierten Viertel erstmals die 20-Punkte Marke übertroffen und die Vorentscheidung war gefallen. Die Barockstädter forcierten insgesamt 23 Ballverluste beim Gegner, der mit Skyler Bowlin und Julius Jenkins auf zwei Guards verzichten musste, und konnten das Reboundduell mit 50:36 deutlich für sich entscheiden.

Am Ende siegte Ludwigsburg souverän mit 91:62 und rückt nach dem vierten Erfolg in Serie in der Tabelle der easyCredit BBL zumindest vorübergehend auf den 2. Platz.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 34:20, 12:21, 19:12, 26:9

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Cook 22 (5 Rebounds), Walkup 19 (8 Rebounds, 4 Assists, 3 Steals), Sears 14 (7 Rebounds), Waleskowski 11 (9 Rebounds), Müller 8, Trice 6, Johnson 4 (7 Assists), Peter-McNeilly 2, Geske 2, McCray 0, Koch 0

Punkte Science City Jena: Weaver 21 (9 Rebounds, 5 Assists, 2 Blocks), Mackeldanz 12, Wolf 8, Reyes-Napoles 7, Ugrai 6, McElroy 5, Mazeika 2, Radojicic 1, Allen 0, Clay 0

Schiedsrichter: Enrico Streit, Steve Bittner, Michael Gutting                                                              

Zuschauer: 3.350

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Wir hatten zuletzt viele Spiele, da hat es uns heute sicherlich ein bisschen in die Karten gespielt, dass Bowlin und Jenkins heute nicht gespielt haben. Ich denke Jena hat in einigen Phasen sehr gut ausgesehen, wir haben aber mit einer super Energie gespielt, selbst als es bei uns selbst nicht richtig rund lief. Wir haben leider einige offene Würfe nicht getroffen, hatten dafür aber über 30 Versuche mehr, was unserer Pressverteidigung zu verdanken ist. Insgesamt bin ich heute zufrieden.“                                               

Björn Harmsen (Headcoach Science City Jena): „Glückwunsch an Ludwigsburg. Wir hatten heute durch die Ausfälle von Bowlin und Jenkins eine schwierige Situation im Spielaufbau, was gerade gegen die druckvolle Defense der Ludwigsburger problematisch ist. Dennoch hatten wir Momente, in denen wir gut ausgesehen haben und Ludwigsburg mit wechselnder Verteidigung zu schwierigen Würfen zwingen konnten. 23 Offensivrebound vom Gegner waren dann aber leider viel zu viel und ein wichtiger Faktor heute Abend.“

Der Spielverlauf: www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2017-18/nachbericht/2018-03-24-lud-jen/#specialnavi=9

Zurück