Skip to main content

Knappe Heimniederlage im Hinspiel gegen Bayreuth

In einem über 40 Minuten von beiden Seiten sehr intensiv geführten Basketball Champions League Spiel mussten sich die MHP RIESEN Ludwigsburg am Dienstagabend mit 81:86 (41:33) geschlagen geben. Im deutsch-deutschen Duell des Viertelfinales gegen medi Bayreuth muss die Mannschaft von Head Coach John Patrick im Rückspiel nächsten Mittwoch nun also einen 5-Punkte Rückstand aufholen.

Vor 2.480 Zuschauern in der MHPArena lagen die Hausherren fast die gesamte Spielzeit über in Führung und hatten sich in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich eine 11-Punkte Führung erarbeitet. Die Gäste aus Oberfranken schafften es im letzten Viertel jedoch, mit einem 11-0 Run in der entscheidenden Phase die Kontrolle zu übernehmen und in den Schlussminuten die wichtigen Würfe zu treffen. Nate Linhart tat sich dabei bei den Bayreuthern besonders hervor, erzielte der Linkshänder doch 10 seiner 14 Punkte im letzten Spielabschnitt. 

Insgesamt hatte Bayreuth mit 53 % die deutlich bessere Wurfquote gegenüber den Barockstädtern (43 %) vorzuweisen und auch im Reboundduell mit 42:32 klar die Nase vorne. Mit nur 10 Treffern bei 17 Versuchen ließen die MHP RIESEN zudem an der Freiwurflinie wichtige Punkte liegen und zeigten sich in vielen Situationen nicht konzentriert genug, um das zwischenzeitlich erspielte Polster zu verteidigen oder auszubauen. 

So geht man nun am Mittwoch, den 4. April mit einem Rückstand von fünf Zählern in das Rückspiel. „Fünf Punkte aufzuholen ist natürlich eine Herausforderung. Es ist aber machbar und wir werden alles dafür tun uns in Bayreuth durchzusetzen, um unser Ziel vom Final Four zu verwirklichen“, blickte Thomas Walkup nach Spielende bereits kämpferisch auf die Aufgabe im zweiten Viertelfinalduell.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 18:10, 23:23, 21:24, 19:29

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Walkup 19 (5 Rebounds, 5 Assists, 3 Steals), Peter-McNeilly 13, Johnson 12 (9 Assists, 3 Steals), Sears 10 (2 Blocks), Cook 7 (9 Rebounds), McCray 5, Wiley 4, Müller 3, Koch 0, Geske, Seric

Punkte medi Bayreuth: York 18, Robinson 14 (5 Assists), Linhart 14 (5 Rebounds), Brooks 13 (8 Rebounds), Marei 13, Seiferth 7 (2 Blocks), Cox 4, Linhart 4, Wachalski 3, Doreth 0 (3 Steals), Amaize, Adler

Schiedsrichter: Srdan Dozai (Kroatien), Antonio Conde (Spanien), Sasa Maricic (Serbien) 

Zuschauer: 2.480

Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Das Ergebnis heute ist natürlich nicht das, was wir wollten, aber am Ende ist es ein verdienter Sieg für Bayreuth. Sie haben in der Schlussphase toughe Würfe getroffen und ihre Angriffe sehr gut ausgespielt. Ich glaube, dass wir im Nachhinein sogar noch froh sein müssen, dass wir nur mit fünf Punkten verloren haben, denn wir hatten heute leider einfach nicht den nötigen Fokus und waren oft zu unkonzentriert. Das müssen wir im Rückspiel besser machen, dann haben wir auch eine gute Chance.“

Raoul Korner (Headcoach medi Bayreuth): „Ich denke das war heute ein sehr gutes Basketballspiel von beiden Teams. Ein wichtiger Schlüssel war es, dass wir die Rebounds kontrolliert haben, was uns heute gut gelungen ist. Ballverluste waren ein Problem, aber gegen eine Mannschaft wie Ludwigsburg passieren Fehler, das ist ganz normal. Wichtig war, dass wir das gut weggesteckt und auch bei elf Punkten Rückstand weitergemacht haben. Wir haben uns nun eine gute Ausgangssituation erarbeitet, werden kommenden Mittwoch aber auf jeden Fall mit allem was wir haben auf den zweiten Sieg gehen.“

Der Spielverlauf:

www.championsleague.basketball/17-18/2703/MHP-Riesen-Ludwigsburg-medi-Bayreuth#tab=boxscore

Zurück