Zum Hauptinhalt springen

Haarscharf an der Dunk-Krone vorbei

Freud und Leid liegen eng beieinander: Aaron Best beeindruckt beim ALLSTAR Day in Trier mit seiner Performance, spektakulären Dunks und einer herausragenden Athletik - unterliegt im Finale aber denkbar knapp 1:2 (3:0, 1:2, 1:2).

 

Pressemitteilung easyCredit Basketball Bundesliga

Dunks nach Anspielen über die Brettkante, Dunks über Konkurrenten: Der MagentaSport Dunking-Contest hat es in sich gehabt. Am spektakulärsten flog Vechtas Austin Hollins, der sich im Finale gegen Ludwigsburgs Aaron Best durchsetzte.

Im Finale des MagentaSport Dunking-Contests stopfte sich Austin Hollins (RASTA Vechta) gegen Aaron Best (MHP RIESEN Ludwigsburg) 2:1 zum Sieg und setzte sich die Highflyer-Krone auf. Hollins setzte dabei auf ALLSTAR-Kollege T.J. Bray als Anspielpartner – welcher Hollins unter anderem mit einem Pass an die Hinterseite des Bretts in Szene setzte. Best glänzte im Finale vor allem mit einem Reverse-Dunk über Javonte Green!

Javonte Green (ratiopharm ulm) hatte sich im Halbfinale eben jenem Hollins mit 1:2 geschlagen geben müssen. Der Ulmer Highflyer zeigte unter anderem einen Windmill-Dunk durch die Beine.

Hollins hatte sich im Halbfinale gegen Elijah Clarance (FRAPORT SKYLINERS) mit 2:0 durchgesetzt. Auch dort nutzte Hollins Bray als Passgeber: über die Brettkante, als Hollins per 360-Grad-Dunk vollendete.

Zurück