Skip to main content

Gelungene Heimpremiere gegen Frankfurt

Nach dem deutlichen Auswärtssieg in Bremerhaven zum Saisonstart wussten die MHP RIESEN Ludwigsburg auch im ersten Heimspiel gegen die FRAPORT SKYLINERS zu überzeugen und siegten am Sonntagabend mit 79:62 (41:31).

Angeführt von Topscorer Thomas Walkup, der bereits im ersten Viertel zehn Punkte auf seinem Konto verbucht hatte, ging Ludwigsburg gegen Frankfurt früh in Führung und blieb die gesamte Spielzeit über die spielbestimmende Mannschaft. Die MHP RIESEN trafen besser aus dem Feld sowie von der Dreier- und Freiwurflinie, gewannen das Reboundduell und hatten insgesamt in fast allen statistischen Bereichen die Nase vorn.

Nachdem die hessischen Gäste zur Halbzeit noch in Schlagdistanz waren, erhöhten die Hausherren im dritten Viertel schnell auf 20 Punkte Differenz und sorgten damit für klare Verhältnisse. Am Ende stand mit dem souveränen 79:62 Erfolg der verdiente zweite Saisonsieg in der easyCredit BBL zu Buche, sodass Ludwigsburg mit den Qualifikationsspielen für die Basketball Champions League (BCL) in nunmehr schon acht Pflichtspielen in dieser Saison noch ohne Niederlage dasteht.

Am Dienstag um 20.00 Uhr empfangen die MHP RIESEN das griechische Team von PAOK Thessaloniki zum ersten Gruppenspiel in der BCL.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 22:15, 19:16, 24:11, 14:20

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Walkup 19 (5 Assists), Johnson 15 (5 Assists), Thiemann 13, McCray 12 (4 Steals), Waleskowski 5, Koch 3, Peter-McNeilly 3, Geske 3, Evans 2, Sears 2, Cook 2, Seric

Fraport Skyliners: Webster 14, Wohlfarth-Bottermann 12, Robertson 10, Morrison 9, Scrubb 6, Bonga 6, Huff 5, Zeeb 0, Hecker, Schubert

Schiedsrichter: Robert Lottermoser, Enrico Streit, Andreas Bohn

Zuschauer: 2.700

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Wir haben heute gegen eine Frankfurter Mannschaft gespielt, die bis zum Ende gekämpft hat. Ich denke der Schlüssel war, dass wir die vielen guten Dreierwerfer der Frankfurter nicht zu offenen Würfen haben kommen lassen. Außerdem hatten wir fast die kompletten vierzig Minuten über eine gute Intensität in der Verteidigung, auch wenn wir im letzten Viertel noch eine kleine Schwächephase hatten. Wir hatten jetzt acht Spiele in zweieinhalb Wochen und es ist egal wer punktet, wir finden einen Weg zu gewinnen.“

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Gratulation an Ludwigsburg. Ihre defensive Intensität war heute außergewöhnlich und sie haben damit das Spielgeschehen dominiert.“

Der Spielverlauf:http://www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2017-18/nachbericht/2017-10-08-lud-fra/#specialnavi=35

Zurück