Skip to main content

Geglückter Auftakt in Bremerhaven

Einen souveränen Auswärtssieg haben die MHP RIESEN Ludwigsburg in ihrem ersten Match der neuen easyCredit BBL-Saison eingefahren. Bei den Eisbären Bremerhaven siegten die Ludwigsburger klar mit 98:77.

Nach der erfolgreichen Champions League-Qualifikation führte der Weg der MHP RIESEN an die stürmische Nordseeküste zu den Eisbären Bremerhaven. Bei den Nordseestädtern, die am Spieltag zuvor in Berlin gewinnen konnten, präsentierten sich die Ludwigsburger hellwach und sicherten sich einen verdienten ersten Ligasieg. Topscorer war Adika Peter-McNeilly, der in seinem easyCredit BBL-Debüt auf starke 21 Punkte kam. Thomas Walkup steuerte 6 Punkte, 5 Assists und 5 Rebounds bei. Insgesamt hatten die MHP RIESEN 20 Wurfversuche mehr als die Gastgeber – ein Beleg der druckvollen Defensive, die Bremerhaven zu 22 Ballverlusten verleitete.

Der Start in die neue easyCreditBBL-Saison verlief für die Ludwigsburger schon zu Beginn vielversprechend. Im ersten Viertel lagen sie zwischenzeitlich bereits mit neun Zählern vorne. Johannes Thiemann war früh ein Aktivposten (7 Punkte im ersten Durchgang). Mit aufmerksamer Verteidigung und daraus resultierenden Schnellangriffen blieb Ludwigsburg auch im zweiten Abschnitt die tonangebende Mannschaft. Zur Halbzeit führte das Team von Trainer John Patrick so mit 51:39.

Nach der Pause sorgte zunächst Adam Waleskowski für ordentlich Betrieb, ehe sich Dwayne Evans Mitte des Viertels unglücklich das Knie verdrehte und vom Feld humpeln musste. Der US-Amerikaner kam aber wenig später ins Spiel zurück. Die Barockstädter hielten an der soliden Führung fest (68:58 nach 30 Spielminuten).

Viel deutete auf einen Auswärtssieg in der Bremerhavener Stadthalle hin. Tatsächlich ließen sich die MHP RIESEN von den Anstrengungen der Eisbären nicht mehr beirren. Letztlich sprang ein souveräner 98:77 Erfolg heraus.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 22:20, 29:19, 17:19, 30:19

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Peter-McNeilly 21, Evans 15, Johnson 14, Thiemann 9, Sears 8, Waleskowski 8, Cook 7, Walkup 6, McCray 4, Geske 3, Koch 3, Seric

Punkte Eisbären Bremerhaven: Kessens 12, Baptiste 12, Groselle 12, Hulls 11, Bleck 9, Berhanemeskel 6, Brembly 6, Johnson 3, Breitlauch 3, Wendt 2, Elliott 1

Schiedsrichter: Nesa Kovacevic, Zulfikar Oruzgani, Dennis Sirowi

Zuschauerzahl: 2.480

Stimme zum Spiel:

John Patrick (Headcoach, MHP RIESEN Ludwigsburg): Ich bin sehr stolz auf mein Team und auch sehr zufrieden. Es war ein hartes Spiel, das 7. innerhalb kurzer Zeit. In der ersten Hälfte haben wir in der Verteidigung zu viele Fouls gemacht. Nach der Pause hat uns die Presse gerettet, mit der wir insgesamt 22 Ballverluste der Eisbären forciert haben. Wir wussten, dass Bremerhaven nach dem Sieg in Berlin ein schwerer Gegner sein würde. Insofern war das ein Big Win für uns.

Sebastian Machowski (Headcoach, Eisbären Bremerhaven): Der Sieg für Ludwigsburg ist verdient. Wir haben gelinde gesagt Schwierigkeiten gehabt, mit dem Druck des Gegners umzugehen. Die größtenteils unnötigen Ballverluste haben uns in Kombinationen mit den leichten Ludwigsburger Punkten einen Strich durch die Rechnung gemacht, obwohl wir genau wussten, was uns erwartet. Allerdings hatten wir auch nur einen Tag Zeit, um uns auf das aggressive Spiel der RIESEN vorzubereiten. So etwas ist schwer zu simulieren. Wir haben jetzt das nächste schwere Spiel in Würzburg vor der Brust. Um dort eine Chance zu haben, müssen wir aber definitiv anders auftreten als heute.

Der Spielverlauf: http://live.easycredit-bbl.de/data/bbl/439/20843_playbyplay.pdf

Statistik: http://live.easycredit-bbl.de/data/bbl/439/20843_boxscore.pdf

Zurück