Zum Hauptinhalt springen

Duell um den Anschluss: Ludwigsburg trifft auf „The Massive Mamba“

Am 28. Spieltag der Saison 2018/2019 gastieren die MHP RIESEN Ludwigsburg am Sonntag im hessischen Gießen. Anders als im Hinspiel liegt der Blick dabei vor allem auf Center John Bryant, der beim Ludwigsburger 83:68-Hinspiel-Sieg verletzt fehlte.

 

Obwohl beide Mannschaften wochenlang unter den Top8-Teams der Liga rangierten, sieht es aktuell danach aus, dass am Sonntag in der altehrwürdigen Sporthalle-Ost in Gießen zwei Klubs aufeinandertreffen, die nach einer Saison voller Hochs und Tiefs die Spielzeit im Tabellenmittelfeld der easyCredit Basketball Bundesliga beenden werden. Doch obwohl beide Mannschaften einen deutlich sichtbaren Rückstand aufweisen, haben sie die sprichwörtliche Flinte noch nicht ins Korn geschmissen, möchten weitere Siege feiern – und brauchen in die Partie des 28. Spieltags nun einen Erfolg.

Die Offensive ist Trumpf

Vertrauen kann Headcoach John Patrick dabei unter anderem auf zwei Akteure, die im ersten Aufeinandertreffen im Saisonverlauf verletzt fehlten: Konstantin Klein und Karim Jallow mussten beim 83:69-Erfolg Ende Dezember mit Knieverletzungen passe und sind nun, nach einigen Wochen des Anlaufs, wieder voll in der Rotation des US-Amerikaners angekommen. Auf Gießener Seite hat auch Ingo Freyer wieder mehr Handlungsspielraum als noch im Hinspiel: Center John Bryant (20.9 PpS), der es mit Klasse und Masse unter den Körben zu dominieren versteht, ist fit und einsatzfähig. Dasselbe gilt für Point Guard Jared Jordan, der im vergangenen Jahr mit Tübingen abstieg, nun aber seit Januar in Hessen die Fäden zieht. Der 34-Jährige ist nach wie vor einer der besten Vorlagengeber der Liga (8.0 ApS) und seit Anbeginn seiner Zeit in Hessen der Starter auf der Eins. Neben ihm und Bryant tragen Brandon Thomas (15.0 PpS), Larry Gordon (11.0) und Benjamin Lischka (9.6) viel Verantwortung.

Crunchtime-Schwäche

Doch obwohl Freyer unter anderem mit diesem Quintett die beste Offensive der Liga ins Rennen schickt, konnten die 46ers bis dato nur elf Partien gewinnen – und ließen sich dabei vor allem in der Crunchtime regelmäßig die Butter vom Brot nehmen. Unter anderem am vergangenen Spieltag, Gießen hat(te) im Gegensatz zu den Ludwigsburgern neun Tage spielfrei, verloren die Hessen 105:101 in Braunschweig, obwohl sie zur Halbzeit bereits mit 19-Punkten geführt hatten.  

Auch die MHP RIESEN zeigten im Saisonverlauf bereits mehrfach, dass die größte Konstante im eigenen Spiel die Inkonstanz ist: Die Schwaben sind in jedem Spiel siegfähig, verloren zuletzt aber vier von fünf Partien. Nun lechzen die Schützlinge von Headcoach John Patrick umso mehr nach Erfolg – und möchten sich im Duell gegen John, „The Massive Mamba“, Bryant, den besten Individual-Rebounder der Liga (10.8 RpS), im Teamverbund durchsetzen. Schließlich sind die Ludwigsburger Korbjäger die besten Rebounder der easyCredit BBL (37.0) und zeigten bei der brillanten Leistung (118:98) im letzten Auswärtsspiel in der Sporthalle-Ost bereits, wie man Bryant erfolgreich ausbremst. Am Sonntag soll genau dies wiederholt und der dreizehnte Erfolg eingefahren werden.

Allen schwäbischen Fans, welche die rund 250 Kilometer lange Anreise gen Norden nicht antreten werden, sei das Zusehen via MagentaSport empfohlen: Denn ab 17:45 Uhr geht der Sender mit Sebastian Ullrich, Holger Speckhahn und Alex Vogel an den Mikrofonen, auf Sendung – und versorgt ihm Rahmen von „Courtside Live“ alle Interessierten mit der Rundum-sorglos-Berichterstattung.  

Infos

GIESSEN 46ers vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

Sonntag, 14.04.2019, Tip-Off 18:00 Uhr

Sporthalle Gießen-Ost, Karl-Reuter-Weg 3, 35394 Gießen

Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Zurück