Zum Hauptinhalt springen

Derbysieg zum Abschluss der Hauptrunde

Am letzten Spieltag der regulären Saison in der easyCredit BBL konnten die MHP RIESEN Ludwigsburg am Dienstagnachmittag im Schwabenderby gegen die WALTER Tigers Tübingen einen 88:79 (40:43) Heimsieg einfahren. Als Tabellendritter der Hauptrunde trifft die Mannschaft im Playoff-Viertelfinale auf medi Bayreuth.

Nachdem die Gäste aus Tübingen, die bereits seit mehreren Wochen als Absteiger feststehen, die ersten 36 Minuten in Führung gelegen hatten, konnte Ludwigsburg die Partie im letzten Viertel mit einem 18-4 Zwischenspurt erfolgreich umbiegen. Kerron Johnson und Malik Müller erzielten 19 ihrer insgesamt 25 Punkte in den letzten zehn Minuten, während Dwayne Evans die Barockstädter zuvor mit starken 20 Punkten und 10 Rebounds im Spiel gehalten hatte.  

Beide Mannschaften hatten am Ende starke Wurfquoten von über 50% aus dem Feld vorzuweisen, wobei die WALTER Tigers mit 14 Treffern bei 28 Dreierversuchen besonders aus der Distanz extrem effektiv waren. Überschattet wurde der Derbysieg allerdings von der Verletzung von Justin Sears. Der Centerspieler musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus eingeliefert werden, wobei eine genaue Diagnose erst nach einer MRT Untersuchung am Abend möglich sein wird.

Durch die anderen Ergebnisse am letzten Spieltag der easyCredit BBL werden es die MHP RIESEN in der ersten Playoff-Runde mit medi Bayreuth zu tun bekommen. Spiel 1 der „best-of-three“ Viertelfinalserie ist am 10. Mai um 18.15 Uhr in der MHPArena.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 17:22, 23:21, 20:26, 28:10

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Evans 20 (10 Rebounds, 3 Steals), Johnson 16, Waleskowski 14, Walkup 11 (7 Rebounds), Müller 9, Geske 8, Cook 6 (6 Rebounds), Sears 2, Senglin 2, Koch 0, Herzog 0, Seric 0

Punkte WALTER Tigers Tübingen: Lee 19, Stewart 18, Jordan 11 (10 Assists), Heyden 11, Upshaw 10 (5 Rebounds, 4 Assists, 3 Steals), Mönninghoff 8 (5 Rebounds), Zinn 2 (4 Assists), Theis 0, Mampuya 0, Kaiser

Schiedsrichter: Johannes Hack, Nicolas Brendel, Nicolai Bohn

Zuschauer: 2.863

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach, MHP RIESEN Ludwigsburg): „Das waren heute zwei verschiedene Spiele in einem. Mehr als 30 Minuten hat Tübingen dominiert, ehe wir so langsam in die Gänge gekommen sind. Wir haben den tieferen Kader und konnten das Spiel so im letzten Viertel drehen. Kompliment an Tübingen, sie haben wirklich alles gegeben, nicht nur heute. Letztlich war es ein spannendes Spiel, bei dem wir das bessere Ende für uns hatten. Ich hoffe, dass wir dieses Momentum nun mit nach Athen nehmen können.“

Mathias Fischer (Headcoach WALTER Tigers Tübingen): „Herzlichen Glückwunsch an Ludwigsburg zu diesem verdienten Sieg. Speziell in der Schlussphase haben sie eine sehr aggressive Defense gespielt und dadurch viele Stopps und einfache Punkte bekommen. Diese starken fünf Minuten haben letztlich ausgereicht um das Spiel zu drehen. Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel abgeliefert und lange dominiert. Wir haben den Ball gut bewegt und sehr gut Dreier getroffen. Insgesamt denke ich, dass das ein gutes Abschiedsspiel für uns war.“

 

Der Spielverlauf: www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2017-18/nachbericht/2018-05-01-lud-tub/#specialnavi=9

 

Zurück