Skip to main content

Dem Titelverteidiger unterlegen

Im Topspiel der Basketball Champions League mussten sich die MHP RIESEN Ludwigsburg am Dienstagabend vor 2.201 Zuschauern in der MHPArena der spanischen Spitzenmannschaft Iberostar Tenerife mit 62:83 (30:35) geschlagen geben.

Nachdem man im Duell Erster gegen Zweiter bereits wie im Hinspiel früh in Rückstand geraten war und nach dem ersten Viertel mit 17:26 zurück lag, konnten sich die Schützlinge von Head Coach John Patrick im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs steigern und boten den Gästen vor allem durch die aggressive Verteidigung Paroli. Im zweiten Spielabschnitt hielt Ludwigsburg die Spanier über sieben Minuten ohne Punkt und kämpfte sich so trotz schwacher Trefferquote (32 %) in die Partie.

Dank einer ungemein hohen Intensität forcierten die Hausherren 22 Ballverluste des Gegners und verkürzten im dritten Viertel zwischenzeitlich auf 36:37, im Stile einer europäischen Spitzenmannschaft hatte Tenerife aber immer die passende Antwort parat und überzeugte mit einer beeindruckenden Trefferquote von der Dreierlinie (50 % - 11/22). Da die Gäste auch im Rebound überlegen waren (36:26) und selbst ebenfalls eine starke Defensivleistung auf das Parkett legten, zog Tenerife in den Schlussminuten davon und siegte am Ende verdient.

Durch die zweite Niederlage in der Basketball Champions League müssen die Barockstädter die Tabellenführung in der Gruppe B vorübergehend abgeben und den amtierenden Titelträger von den Kanaren vorbeiziehen lassen.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 17:26, 13:9, 15:22, 17:26

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Walkup 20 (4 Assists, 3 Steals), Johnson 12, Thiemann 10 (8 Rebounds), Cook 8, Evans 4, McCray 4, Waleskowski 3, Sears 1, Peter-McNeilly 0, Koch 0 Geske 0, Seric 0

Punkte Iberostar Tenerife: Vasileiadis 17, Tobey 13 (7 Rebounds), White 13, Ponitka 11, San Miguel 8 (7 Rebounds), Bassas 5, Abromaitis 5, Beiran 4, Niang 4, Allen 3 (7 Rebounds), Vazquez 0, Richotti

Schiedsrichter: Panagiotis Anastopoulos (Griechenland), Andris Aunkrogers (Lettland), Janusz Calik (Polen)                                                                         

Zuschauer: 2.201

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Gratulation an Tenerife, sie haben heute verdient gewonnen. Wir hatten zehn Rebounds weniger, sie hatten mehr Assists und wir haben in der Verteidigung erst gepresst, als wir schon deutlich zurück lagen. Wir haben heute leider nicht die Konzentration an den Tag gelegt, die nötig ist, ähnlich wie schon im Hinspiel. Heute haben wir die Probleme aufgezeigt bekommen, die entstehen, wenn wir nicht voll bei der Sache sind.“                                                           

Fotis Katsikaris (Headcoach Iberostar Tenerife): „Das war heute ein sehr wichtiger Sieg für uns. Nach der Niederlage in der Champions League vergangene Woche war es für mich als Trainer sehr wichtig, eine Reaktion von der Mannschaft zu sehen. Ich wollte sehen, was wir aus diesem Spiel gelernt haben und ich bin sehr glücklich damit, wie mein Team reagiert hat. Gegen Ludwigsburg zu gewinnen, ist sehr schwierig, da sie sehr viel Druck machen. Unsere Verteidigung war heute aber außergewöhnlich. Wir haben den Rebound kontrolliert und Ludwigsburg nicht zum Laufen kommen lassen, das waren zwei wichtige Schlüssel zum Sieg.“                                                   

Der Spielverlauf:  www.championsleague.basketball/17-18/1912/MHP-Riesen-Ludwigsburg-Iberostar-Tenerife

Zurück