Skip to main content

Bemerkenswerter 92:81-Sieg beim MBC

Die MHP RIESEN Ludwigsburg sind derzeit nicht zu stoppen. Nicht mal 48 Stunden nach dem Champions League-Sieg über Chalon holten die Ludwigsburger in der easyCredit BBL den nächsten Erfolg. Beim Mitteldeutschen BC gab es einen 92:81-Auswärtssieg!

Basis des Erfolges in der Stadthalle Weißenfels war vor allem die energische Reboundarbeit (51:29 Vorteil Ludwigsburg), vor allem bei den offensiven „Brettern“. Insgesamt 25 zweite Wurfchancen erarbeiteten sich die Ludwigsburger. Adam Waleskowski holte sich mit 12 Abprallern die meisten Rebounds, zudem steuerte er 16 Punkte bei. Johannes Thiemann zeigte eine Top-Leistung und markierte 20 Punkte. Allrounder Thomas Walkup war mit 19 Punkten, 5 Rebounds und 6 Assists nahezu omnipräsent. Beim MBC präsentierte sich Jordan Sibert mit 21 Punkten in einer guten Verfassung. Viel Applaus gab es für Rückkehrer Sergio Kerusch, der nach überstandener Krebstherapie sein Heimspiel-Comeback in Weißenfels gab.

Die MHP RIESEN begannen druckvoll, wenngleich die Würfe nicht so fallen wollten. Dafür waren die Barockstädter engagiert beim Offensivrebound zu Stelle. Deren acht sorgten im ersten Viertel schließlich auch für eine 23:18 Führung.

Die anhaltend schwachen Wurfquoten ließen den Gastgebern aber die Chance aufzuschließen. Dies tat der MBC im zweiten Durchgang und übernahm durch Dreier von Marcus Hatten sogar die Führung (31:33 aus Ludwigsburger Sicht). Defensiv gelang es in dieser Phase zudem nicht die schnellen Angriffe der Wölfe zu unterbinden. Beim Stand von 45:45 hin es in die Halbzeitpause.

Nach der Unterbrechung verschaffte Johannes Thiemann seinem Team mit 6 Punkten in Folge ein kleines Polster. Die Partie blieb aber umkämpft, der MBC agierte über weite Strecken mit einer Zonenverteidigung gegen die sich die Ludwigsburger schwer taten. Nach 30 Spielminuten sah man sich sogar einem 65:69 Rückstand gegenüber.

Doch die MHP RIESEN steckten zu keinem Zeitpunkt auf. Dank einer konzentrierten und reifen Leistung im Schlussdurchgang (27:12) drehten sie die Partie zu ihren Gunsten. Mit 92:81 entführten die Barockstädter die zwei Punkte aus der Stadthalle Weißenfels.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 23:18, 22:27, 20:24, 27:12

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Thiemann 20, Walkup 19, Waleskowski 16, Sears 10, Peter-McNeilly 8, Evans 5, Johnson 4, Geske 4, Cook 4, McCray 4, Koch n.e.

Punkte Mitteldeutscher BC: Sibert 21, Hatten 17, Drenovac 14, Gloger 9, Jones 7, Pantelic 5, Kerusch 4, Turudic 4, Schwarz

Schiedsrichter: Moritz Reiter, Julian Groll, Tamer Arik

Zuschauer: 2.050

Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach, MHP RIESEN Ludwigsburg): "Es war ein erwartet schwieriges Spiel gegen den MBC, der in der easyCredit BBL die meisten Punkte erzielt pro Partie. Wir haben ein sehr umkämpftes Spiel gesehen, in dem wir im vierten Viertel einen kleinen Vorteil hatten. Wir hatten Probleme, Marcus Hatten, Jordan Sibert und Djordje Drenovac zu kontrollieren. Am Ende haben uns in dieser engen und spannenden Begegnung vor einer tollen Atmosphäre die Offensivrebounds gerettet und ich bin sehr stolz, dass wir hier gewinnen konnten."

Igor Jovovic (Headcoach, Mitteldeutscher BC): "Gratulation an meinen Kollegen John Patrick, sein Team hat eine weitere sehr gute Performance hingelegt. Wir haben gut mitgehalten in diesem Spiel, solange wir die Energie hatten. Ludwigsburg spielt mit einer großen Rotation und ist sehr aggressiv in der Defense. Über das gesamte Spiel haben sie uns Probleme beim Offensivrebound bereitet, besonders in der ersten Hälfte. Und das war unsere Schwäche. Wir sind aktuell zu klein aufgestellt unter dem Korb, mit Kruize der uns fehlte und Pantelic, der in den letzten zwei Wochen nur einmal mit trainiert hat. Ich bin dennoch stolz auf mein Team, wir haben 35 Minuten gut gekämpft, am Ende ist uns die Puste ausgegangen. Aber auch aus solchen Niederlagen können wir lernen."

Der Spielverlauf: http://www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2017-18/nachbericht/2017-11-10-mbc-lud/#specialnavi=33

Zurück