Zum Hauptinhalt springen

89:72 – MHP RIESEN siegen in Erfurt

Am 24. Spieltag der easyCredit BBL haben die MHP RIESEN Ludwigsburg ihren 18. Saisonsieg eingefahren. Bei den Rockets in Erfurt feierten die Ludwigsburger einen 89:72-Erfolg.

Dwayne Evans und Rocky Trice pausierten wegen anhaltender Verletzung bzw. aufgrund der Ausländerregelung in der easyCredit BBL. Dafür zeigten sich die MHP RIESEN aus der Dreipunktedistanz in einer starken Verfassung. Satte 60 Prozent Trefferquote von „downtown“ machten in Kombination mit der gewohnt gut eingestellten Defensivarbeit den Unterschied aus. Vor 2.421 Zuschauern in der Messehalle Erfurt war Thomas Walkup mit 17 Punkten und 7 Assists der Topscorer Ludwigsburgs. Nach dem Match resümierte der US-Amerikaner: „Ich denke schon, dass wir in der Verteidigung heute einen guten Job gemacht haben. Im dritten Viertel haben wir dann einen Lauf starten können und uns so abgesetzt.“

Für die gastgebenden Rockets markierte Neuzugang Jerome Randle gleich 16 Punkte. Zusammen mit Sava Lesic (ebenfalls 16 Zähler) war der Spielmacher der auffälligste Akteur für die Heimmannschaft, die sich insgesamt 23 Ballverluste leistete. Für Ludwigsburg war es bereits der 18. Saisonerfolg. Das ist bereits ein Sieg mehr als in der kompletten Hauptrunde der Vorsaison.

Recht zäh verlief die Anfangsphase in der Erfurter Messehalle. Die Rockets führten mit 4:0, ehe die MHP RIESEN dank eines 8:0 Laufs das Resultat zu ihren Gunsten gestalten konnten. Unter dem Strich blieb trotz eines verhaltenen ersten Viertels eine 18:9-Führung für die Ludwigsburger. Im zweiten Viertel übernahmen die Barockstädter mit gewohnt gut eingestellter Defensive das Kommando. In der Offensive sorgten vor allem Justin Sears und Jacob Wiley für Betrieb. Die Rockets lagen zeitweise mit 19 Punkten zurück, kämpften sich bis zur Halbzeitpause aber wieder auf 7 Zähler heran.

So ging es für Ludwigsburg mit 40:33 in die zweite Hälfte. Hier steigerten sich beide Seiten in Sachen Trefferquote und es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Dank einer starken Dreierquote behielt Ludwigsburg jederzeit die Führung und baute den Vorsprung wieder in den zweistelligen Bereich aus. Im Schlußviertel zogen die Mannen von Trainer John Patrick schließlich auf 21 Zähler davon – dies war zugleich die Entscheidung. Am Ende verzeichneten sie einen souveränen 89:72-Auswärtserfolg.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 18:9, 22:24, 25:18, 24:21

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Walkup 17, Sears 13, Cook 13, Johnson 10, Wiley 10, McCray 8, Müller 6, Waleskowski 6, Geske 3, Koch 3, Peter-McNeilly

Punkte Rockets: Randle 16, Lesic 16, Obasohan 12, Obst 9, Stanic 5, Wimberg 4, Zylka 4, Watts 4, Schmidt 2, Taylor, Dizdarevic

Schiedsrichter: Oliver Krause, Henning Frölich, Dennis Sirowi

Zuschauer: 2.421

Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Head Coach, MHP RIESEN Ludwigsburg): „Das war ein wichtiger Sieg für uns, gegen eine Mannschaft die sich nie aufgegeben hat. Die Rockets sind immer zurückgekommen und haben mit sehr viel Energie gespielt. Sie haben uns in der ersten Halbzeit mit ihrer Energie beeindruckt. Es hat uns sehr geholfen, dass wir vor allem in der zweiten Halbzeit so gut von draußen getroffen haben.“

Ivan Pavic (Head Coach, Rockets): „Glückwunsch an John und seine Mannschaft. Sie haben es geschafft, uns zu sehr vielen Ballverlusten zu zwingen, die teilweise hanebüchen waren. Wir haben in der ersten Halbzeit viele einfache Körbe gestattet. Wenn man auf die Statistiken schaut, haben wir 23 Ballverluste und 15 Assists, Johns Team dagegen hat 26 Assists und nur 14 Turnover - das ganze Gegenteil. Das macht den Unterschied aus. Ich denke, wir haben bei den Rebounds gut dagegengehalten. Wir sind ein paar Mal gut zurückgekommen. Es muss definitiv an der Abstimmung und am Zusammenspiel gearbeitet werden.“

Der Spielverlauf:http://www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2017-18/live/2018-03-11-erf-lud/#specialnavi=32

Zurück