Skip to main content

73:61-Sieg bei heimstarken Letten

Die MHP RIESEN Ludwigsburg an der Spitze der Champions League-Gruppe B! Durch einen 73:61-Erfolg beim lettischen Vertreter BK Ventspils verbesserte sich die Bilanz der Ludwigsburger auf 3:1-Siege. Grundlage des tollen Auswärtssieges war die ausgezeichnete Defensivarbeit.

Die Trefferquote von Außen war nicht gut (19 % Dreier), aber das tat der Freude über den verdienten Auswärtserfolg in Lettland keinen Abbruch. Schließlich präsentierten die die MHP RIESEN in der Verteidigung in einer absolut bestechenden Form. Ventspils, das zuvor jedes Heimspiel gewonnen hatte, wurde so regelrecht niedergerungen.

Kerron Johnson spielte stark auf und markierte neben seinen 16 Punkten auch 6 Rebounds und 5 Assists. Thomas Walkup war ähnlich effektiv und kam auf 8 Punkte, 7 Rebounds und 6 Assists. Bester Punktesammler bei Ventspils war der lettische Nationalspieler Aigars Skele, der 14 Zähler erzielte.

Von Beginn an zeigten sich die Ludwigsburger im Olympic Center zu Ventspils hellwach. Mit guter und engagierter Verteidigung setzte man den Gastgeber unter Druck. Da sie auch in der Offensive den Ball gut verteilten, holten sich die Barockstädter eine solide 23:16 Führung nach dem ersten Viertel. Im zweiten Durchgang steigerte sich Ventspils ebenso in der Verteidigung. Die Folge war eine umkämpfte Partie, in der nun jeder Punkt hart erarbeitet werden musste. Ludwigsburg konnte die 7 Zähler Differenz mit in die Halbzeitpause nehmen (40:33).

Nach der Halbzeitpause blieb es zunächst ihr Spiel, doch dann schlichen sich Mitte des dritten Viertels einige unglückliche Ballverluste ein. Dadurch blieben die MHP RIESEN mehrere Angriffe hintereinander ohne jeglichen Punkt. Ventspils nutzte dies, um die Lücke bis auf vier Zähler zu schließen und war wieder zurück im Geschäft (50:46). Dwayne Evans verschaffte seinem Team schließlich durch zwei Körbe in Folge wieder etwas Luft.

Im Schlussabschnitt versuchte es Ventspils noch einmal mit aller Macht. Vor allem bei den sogenannten zweiten Wurfchancen zeigten sie sich unnachgiebig und verkürzten auf fünf Punkte. Ludwigsburg fand jedoch wie immer an diesem Abend die passenden Antworten. Letztlich sprang ein wichtiger 73:61-Auswärtserfolg heraus. Damit verbesserte sich die Bilanz in der Gruppe B auf 3:1 Siege und die MHP RIESEN bleiben Tabellenführer.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 23:16, 17:17, 18:17, 15:11

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Johnson 16, Evans 10, McCray 10, Seasr 10, Thiemann 9, Walkup 8, Peter-McNeilly 6, Waleskowski 2, Cook 2, Geske, Koch, Seric n.e.

Punkte BK Ventspils: Skele 14, Ubilla 11, Jucikas 8, Jakovics 8, Gulbis 7, Hamilton 6, Bruesewitz 4, Lomazs 3

Schiedsrichter: Lorenzo Baldini (Italien), Marko Vladic (Österreich), Sergei Beliakov (Russland)

Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach, MHP RIESEN Ludwigsburg): Das war offensiv nicht unser bestes Spiel, aber ich bin stolz auf das Team. Manchmal gibt es Tage, da trifft man einfach nicht gut. Das hatten wir heute und zudem eine lange Anreise hinter uns. Ventspils hat nie aufgesteckt. Wir haben aber gut zusammen gekämpft und das Spiel am Ende gewonnen!

Kerron Johnson (Guard, MHP RIESEN Ludwigsburg): Wir haben als Team einen guten Job gemacht und sind zusammen geblieben – und das, obwohl wir wirklich nicht gut getroffen haben heute. Es ist nicht einfach hier zu gewinnen. Ventspils hat hier zwei gute Teams besiegt.

Der Spielverlauf: http://www.championsleague.basketball/17-18/0111/Ventspils-MHP-Riesen-Ludwigsburg

 

Zurück